zu Klampen OHG 12.01.2023, 07:53 / / Pflanzenthemen 0 Kommentare

Wie pflege ich Stauden-Sonnenblumen (Helianthus decapetalus)?

Die Blütenstände der Stauden-Sonnenblume 'Meteor'.
6,10 €
Helianthus decapetalus 'Meteor'
Helianthus decapetalus 'Meteor'
6,10 €
Große, goldgelbe Blüten zeichnen die Stauden-Sonnenblume 'Meteor' aus und lassen das...
Jetzt ansehen

Die Blütenstände der Stauden-Sonnenblume 'Meteor'.

Die Stauden-Sonnenblume zählt in die botanische Familie der Korbblütler (Asteraceae). Ihre natürliche Heimat ist Nordamerika. Dort wächst sie gerne an Bächen oder in Feuchtwäldern. Anders als bei der 1-jährigen Sonnenblume (Helianthus annuus), ist die Stauden-Sonnenblume mehrjährig und ist eine Zierstaude. Sie ist auch sehr gut für die Vase geeignet.

Eigenschaften und Verwendung von Stauden-Sonnenblumen

Stauden-Sonnenblumen wachsen aufrecht und erreichen - je nach Sorte - eine Höhe von bis zu 180 cm. Die Staude wächst dichtbuschig und bildet dicke oberflächennahe Rhizome. Ein Horst kann bis zu 1 m breit werden. Die rauen, tiefgrünen Blätter stehen wechselständig am Trieb und sind am Rand leicht gezähnt. Sie sind eiförmig und laufen zum Ende hin spitz zu. Die eigentliche Blüte hat die Form eines Körbchens in Doldentrauben. Sie wird bis zu 7 cm groß. Um das runde Zentrum mit den Röhrenblüten stehen 12 bis 14 Strahlenblüten herum. Die nektarreichen Röhrenblüten werden gerne von Insekten besucht. Die Strahlenblüten sind gelb und blühen von Juni bis in den Oktober hinein. Im vielseitigen Sortiment der Stauden-Sonnenblume gibt es einfache, halbgefüllte und gefüllte Sorten. Bei der Frucht handelt es sich um eine Sammelfrucht, da eine einzelne Blüte mehrere Fruchtknoten hat. Wird eine Blüte bestäubt, kommt es im Anschluss an die Blühphase zur Bildung und Reifung der Frucht mit den darin enthaltenen Samen.

HINWEIS: Die Stauden-Sonnenblume ist sehr insektenfreundlich!

Welchen Standort und Boden mögen Stauden-Sonnenblumen?

Stauden-Sonnenblumen stehen gerne in der vollen Sonne. Am besten ist ein geschützter Pflanzplatz, der über die Wachstumszeit hinweg reichlich Wärme bereithält.

Stauden-Sonnenblumen mögen einen durchlässigen Boden, der nicht verdichtet ist und ausreichend Nährstoffe enthält. Optimal sind lehmig-sandige Substrate, die in einem pH-Bereich von neutral bis alkalisch liegen. Achten Sie darauf, dass der Boden, in den Sie die Stauden-Sonnenblume setzen nur mäßig feucht ist, und nicht zu nass wird. Stauden-Sonnenblumen vertragen Trockenheit recht gut. Stauden-Sonnenblumen sind kalkliebend.

Wie pflanze ich Helianthus decapetalus?

Wer Helianthus zusammen mit anderen Stauden, Gräsern oder Sträuchern pflanzt, sollte einen Pflanzabstand von mindestens 80 cm einhalten. Noch besser ist 1 m bis zur nächsten Pflanze. Die Horste der Stauden-Sonnenblume können recht ausladend werden und sollten mit einem Staudenring oder anderen Stäben im Laufe der Saison gestützt werden, damit sie nicht durch Wind und Regen abknicken. Lockern Sie die Pflanzstelle tiefgründig auf, und geben Sie etwas reifen Kompost oder einen anderen organischen Dünger wie Hornspäne mit in das Pflanzloch, um der Staude die ersten Wachstumsimpulse zu geben. Wenn Sie den Wurzelballen vor der Pflanzung in Wasser tränken, wächst die Staude gut an. Nachdem das Pflanzloch wieder mit Erde gefüllt wurde, wird leicht angedrückt und noch einmal reichlich gewässert. In den ersten Wochen nach der Pflanzung sind regelmäßige Wassergaben wichtig, damit die Pflanze keinen Trockenstress bekommt. Danach kommt Helianthus auch mit trockeneren Phasen gut zurecht. Schlappen die Blätter und Blüten im Hochsommer, dann muss nach Bedarf gegossen werden.

Wie dünge ich Helianthus decapetalus?

Helianthus gedeiht gut, wenn Sie beim Einpflanzen eine Handvoll mit reifem Kompost oder einem anderen organischen Dünger mit beimischen. So bekommt die Staude die richtigen Wachstumsimpulse. Am Ende der Blühphase im Herbst können Sie noch einmal Kompost über der Wurzelscheibe verteilen, bevor Helianthus in die Winterruhe geht. So kann die blühfreudige Staude im Frühjahr wieder voll loslegen. Die Verblühten Triebe können als Winterschutz mit stehen gelassen werden oder - nachdem sie braun geworden sind - bodennah abgeschnitten werden.

Wie gieße ich Stauden-Sonnenblumen?

Nach der Pflanzung sollte Helianthus regelmäßig gegossen werden. Danach wird nach Bedarf gegossen. Schlappen Blüten und Blätter zum Beispiel im Hochsommer, dann sind Wassergaben wichtig. Ansonsten kommt Helianthus auch mit wenig Feuchtigkeit zurecht.

Wie überwintere ich Stauden-Sonnenblumen?

Die Stauden-Sonnenblume ist in unseren Breiten frosthart, sollte aber in rauen Lagen mit Herbstlaub und Reisig gegen starke Kahlfröste geschützt werden. Eine Laubschicht verhindert zudem, dass in den Wintermonaten zu viel Nässe in den Boden eingetragen wird.

Wie kann Helianthus decapetalus vermehrt werden?

Alle 3 bis 4 Jahre ist eine Teilung der Stauden-Sonnenblume im Frühjahr empfehlenswert. So erhalten Sie die Wuchsfreude der Staude. Teilen Sie die dicken oberflächennahen Rhizome mit einem Spaten oder scharfen Messer und verpflanzen Sie die Teilstücke direkt im Anschluss wieder. Im Frühjahr ist außerdem eine Vermehrung durch Stecklinge möglich. Schneiden Sie hierfür junge Triebe von einer Mutterpflanze und stecken Sie diese in ein nährstoffarmes leicht feuchtes Substrat zum Bewurzeln. Ein Steckling ist etwa 3 bis 4 cm lang. Ab einer Temperatur von mindestens 15 °C kann eine Aussaat vorgenommen werden.

Schädlinge und Krankheiten

Im Frühjahr werden die jungen zarten Blätter gerne von Schnecken gefressen. Möchten Sie die Schnecken fern halten, dann können Sie rund um das Beet einen metallischen Rahmen setzen, den es im Fachhandel gibt. Die Schnecken können die 90 ° nach Außen geknickte Oberseite der Barriere nicht überwinden. Von Schneckenkorn ist abzuraten, da es für Haustiere und Kinder ebenfalls giftig ist. Gelegentlich ist auch der Befall durch Echten Mehltau möglich. Eine Lösung aus Wasser und unbehandelter Milch im Mischverhältnis 10:1 kann auf die befallenen Pflanzen gesprüht werden. Die in der unbehandelten Milch enthaltenen Milchsäurebakterien töten den Schönwetterpilz ab.

Arten und Sorten der Stauden-Sonnenblume

Die Sorte 'Soleil d'Or' bildet im August und September schöne gefüllte strahlend gelbe Blüten, die den Garten auch im Herbst leuchtend begeistern. Sie erreicht eine Höhe von 160 cm. 'Capenoch Star' erfreut von August bis Oktober mit zahlreichen ungefüllten hellgelben Blüten, die für Insekten sehr wertvoll sind. 'Capenoch Star' erreicht eine Höhe bis 180 cm und benötigt deshalb im Laufe des Wachstums eine Stütze. Die Stauden-Sonnenblume 'Meteor' bildet halbgefüllte Blüten mit einem ausgeprägten Zentrum von nektarreichen Röhrenblüten. Sie wird bis zu 180 cm hoch und strahlt in hellem Gelb.

Bestseller
Helianthus atrorubens Monarch
Stauden-Sonnenblume 'Monarch' Helianthus atrorubens 'Monarch'
6,10 € *
24 24h Versand
möglich**
Bestseller
Helianthus decapetalus Capenoch Star
Helianthus decapetalus Capenoch Star
Stauden-Sonnenblume 'Capenoch Star' Helianthus decapetalus 'Capenoch Star'
6,10 € *
Bestseller
Helianthus decapetalus Meteor
Helianthus decapetalus Meteor
Stauden-Sonnenblume 'Meteor' Helianthus decapetalus 'Meteor'
6,10 € *
24 24h Versand
möglich**
Bestseller
Helianthus decapetalus Soleil d`Or
Helianthus decapetalus Soleil d`Or
Stauden-Sonnenblume 'Soleil d'Or' Helianthus decapetalus 'Soleil d`Or'
6,10 € *
Bestseller
Helianthus microcephalus Lemon Queen
Helianthus microcephalus Lemon Queen
Kleinköpfige Sonnenblume 'Lemon Queen' Helianthus microcephalus 'Lemon Queen'
6,10 € *
24 24h Versand
möglich**
Bestseller
Helianthus tuberosus
Helianthus tuberosus
Topinambur Helianthus tuberosus
6,10 € *
Helianthus x kellermannii
Kellermanns Sonnenblume Helianthus x kellermannii
6,10 € *