Datenverarbeitung durch Drittanbieter

Zur Verbesserung unseres Angebotes lassen wir Informationen zum Nutzerverhalten durch Dritte verarbeiten.
Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit, individuell zu jeder einzelnen Datenverarbeitung durch Drittanbeiter zuzustimmen.

Diese Einstellungen können Sie jederzeit in unseren Cookie-Einstellungen anpassen. Cookie-Einstellungen | Datenschutz | Impressum

Cookie-Einstellungen

Wie pflege ich Brombeeren (Rubus fruticosus)?

Sommerliches Blüten- und Fruchbild der Rubus fruticosus 'Theodor Reimers'.
5,95 €
Rubus fruticosus 'Theodor Reimers'
Rubus fruticosus 'Theodor Reimers'
5,95 €
Jetzt ansehen

Sommerliches Blüten- und Fruchbild der Rubus fruticosus 'Theodor Reimers'.

Die Wildformen der Brombeere sind nahezu über den gesamten Erdball verbreitet. In Europa sind etwa 2000 Arten verbreitet. Allerdings ist es unter Wissenschaftlern nicht geklärt, ob es sich bei der Vielzahl von wilden Arten tatsächlich um einzelne Arten oder um Unterarten handelt. Die einzelnen Arten kann man ohne Probleme untereinander kreuzen und so züchten. Brombeeren gehören in die Familie der Rosengewächse (Rosaceae), sie sind unter anderem die älteste Obstart. Erste Selektionen der Brombeeren, fanden schon mit dem Beginn der Gartenkultur statt.

Eigenschaften und Verwendung von Brombeeren

Brombeeren sind sehr wüchsig, abhängig von der Sorte werden eher niederliegende oder aufrechtwachsende Triebe gebildet. Es gibt auch Züchtungen ohne Stacheln wie zum Beispiel die Sorte 'Thornless Evergreen'. Eine Zeitlang waren die stachellosen Brombeeren als weniger schmackhaft bekannt, Züchtungen wie die Sorten 'Oregon Thornless' oder 'Navaho' haben diesen Nachteil jedoch wettgemacht. Das Laub der Brombeere steht wechselständig an den Trieben und ist 3- bis 5-teilig mit einem gesägten Rand. Ist der Winter milde, bleibt es an den Trieben. Die Sorte 'Oregon Thornless' hat geschlitzte Blätter. Blüten und Früchte bilden sich an den Vorjahrestrieben. Die Früchte zählen zu den Sammelsteinfrüchten, denn jede kleine Fruchtzelle hat einen kleinen Stein. Abhängig von der Sorte sind die Blüten weiß oder rosa.

Welchen Standort und Boden mögen Brombeeren?

Brombeeren wachsen auf Waldlichtungen und in Wildhecken und auf Brachflächen. In voller Sonne ist die Blühfreude am intensivsten. Außerdem sind hier mehr Insekten, die die Fruchtbildung anregen. Auch die Früchte selbst benötigen viel Sonne, um schön zu reifen. Brombeeren mögen einen durchlässigen und humosen Boden, der nicht zu leicht ist. Zudem sollte der Boden keinen Kalk enthalten. Bevorzugt werden leicht saure Böden mit einem pH-Wert von 5,5 bis 6,5. Schwere und zu nasse Böden werden nicht ertragen. Wenn Sie einen zu festen Boden haben, können sie einen Erdwall aus humoser Gartenerde anlegen und die Brombeeren oben einpflanzen. Ansonsten sollte der Boden durch Sand und Mutterboden verbessert werden.

Hinweis: Wichtig ist, dass der Boden humusreich, durchlässig und gleichmäßig feucht ist. Die Wurzeln der Brombeere sind sehr staunässeempfindlich, weswegen der Boden gut drainiert sein muss.

Wie schneide ich Brombeeren?

Die Erziehung durch regelmäßige Schneidemaßnahmen ist wichtig, damit die Brombeerpflanze nicht übermäßig wuchert. 3 bis 6 kräftige neue Triebe sollten jährlich bei aufrecht wachsenden Sorten senkrecht oder fächerartig am Spalier nach oben erzogen werden. Bei eher waagerecht wachsenden Sorten erfolgt die Erziehung zu den Seiten hin. Befestigen Sie die einzelnen Triebe am Spalier. Die restlichen älteren Triebe sollten knapp über dem Boden abgeschnitten werden.

Wenn Sie in einer eher milden Region leben, erfolgt der Rückschnitt nach der Ernte, ansonsten ist der Spätwinter (Februar/März) der Zeitpunkt für Schneidemaßnahmen. Die über die Saison entstandenen Jungtriebe werden im September zunächst um eine Handbreit eingekürzt und im späten Winter auf 2 Augen zurückgeschnitten. In der kommenden Vegetationsperiode entstehen aus ihnen die Fruchttriebe. Frucht- und Jungtriebe sollten am Spalier getrennt geführt werden, damit sie genügend Licht bekommen und sich gut entwickeln können. Ist eine Rute abgeerntet, dann wird sie nach der Ernte (in milden Regionen) oder im Februar/März vom Spalier gelöst und bodennah abgeschnitten. Der Rückschnitt nach der Ernte in milderen Regionen bewirkt eine bessere Entwicklung der neuen Jungruten.

Wie dünge ich Brombeeren?

Brombeeren sind sehr genügsam, sie benötigen lediglich Gaben von reifem Kompost im Frühjahr. Ist Ihr Boden eher mager, kann zusätzlich etwas Beerendünger hinzugefügt werden. Ab Ende Juli sollten keine Düngergaben mehr erfolgen, da die Pflanze im Spätsommer beginnt sich auf den Winter vorzubereiten.

Wie gieße ich Brombeeren?

Achten Sie während der Vegetationszeit darauf, dass Ihre Brombeeren mit ausreichend Wasser versorgt sind, damit sich die Früchte gut entwickeln. In Trockenzeiten sind regelmäßige Wassergaben wichtig. Der Boden sollte nie komplett austrocknen. Die schützende Mulchschicht sollte regelmäßig erneuert werden.

Wie überwintere ich Brombeeren?

In der Regel benötigen Brombeeren keinen extra Winterschutz. In Regionen mit besonders langen und kalten Wintern sollten Sie die Pflanzen mit einem Vlies schützen. Die Wurzelscheibe kann zusätzlich mit Herbstlaub und Tannenreisig abgedeckt werden. Brombeeren im Kübel sollten in einen trockenen kühlen Raum gestellt werden. Steht Ihnen ein solcher Raum nicht zur Verfügung, sollte das Pflanzgefäß auf eine Holz- oder Styroporplatte in eine geschützte Ecke gestellt werden. Auch der Kübel sollte mit einem Vlies geschützt werden. In der Regel können Brombeeren das ganze Jahr über gepflanzt werden, allerdings sollten Sie in Regionen mit kälteren Wintern bis Mai für die Pflanzung warten. In milderen Regionen können Brombeeren gut im Herbst gepflanzt werden. Stachellose Brombeeren sind frostempfindlicher als solche mit Dornen.

Wie können Brombeeren vermehrt werden?

Bei Brombeeren ist die Teilung als Vermehrungsprinzip zu empfehlen. Im späten Winter können eine Handvoll Triebe von der Mutterpflanze mit einem Spaten abgetrennt werden und nach den Frösten in ein neues Beet gepflanzt werden. Die Länge der Ruten der neuen Pflanzen sollte auf 20 bis 30 cm eingekürzt werden.

Schädlinge und Krankheiten

Brombeeren können in feuchten Lagen an Falschem Mehltau, Brombeerrost oder Grauschimmel (Botrytis) erkranken. Ein sonniger Standort und eine gute Durchlüftung sind also Gold wert und verringern das Ansteckungsrisiko. Auch eine schützende Wand, die den Regeneinfluss verringert oder die Ausrichtung nach Süden sind bei Brombeeren zu empfehlen. Brombeeren sind etwas robuster als Himbeeren. Schneiden Sie kränkelnde Triebe rechtzeitig knapp über dem Boden ab. Den Befall durch die Brombeergallmilbe erkennt man, wenn einzelne Zellen der Frucht rot bleiben und nicht reifen. Schneiden Sie bei einem Befall die komplette Pflanze einmal bodennah herunter. Der Verzicht auf eine Ernte ist weniger schlimm als ein länger anhaltender Befall.

Befruchtung und Ernte der Brombeere

Brombeeren sind wie ihre Verwandten die Himbeeren zwittrig, was bedeutet, dass männliche und weibliche Geschlechtsmerkmale auf einer Blüte sind. Sie können sich also selbst befruchten. Möchten Sie jedoch, dass die Ernte reichhaltiger ausfällt, dann empfiehlt es sich mehrere Sträucher zu pflanzen. Die Sorte 'Navaho' fruchtet sehr reichhaltig. Ab Ende Juli beginnen die Brombeeren Früchte zu entwickeln. Danach können sie in einem Zeitfenster von 6 bis 8 Wochen täglich geerntet werden. Fühlen sich die Brombeeren weich an, und lassen sie sich leicht vom Trieb lösen, kann geerntet werden. Erst dann haben sie ihr vollständiges Aroma entfaltet.

TIPP: Brombeeren enthalten wenig Zucker und schmecken in Joghurt, zu Eis oder als Marmelade verarbeitet sehr lecker. Auch Saft und Gelee ist eine Möglichkeit der Verarbeitung!

Während Himbeeren ohne Zapfen geerntet werden, verbleibt dieser bei Brombeeren oft in der Frucht und kann mitgegessen werden. Wer die kleinen Steinchen in den einzelnen Fruchtzellen nicht mag, kann diese beim Einkochen heraussieben. Um zu verhindern, dass die Brombeeren beim Einfrieren zusammenkleben, sollte sie diese zunächst auf einem Tablett flach auslegen und einfrieren. Sind die Beeren gefroren, können sie in einen Gefrierbeutel gefüllt werden.

 

Stachelbeere 'Mucurines'
Ribes uva-crispa 'Mucurines'

7,90 € *

Verfügbar in 1 verschiedenen Lieferformen/-höhen

 

Brombeere 'Tayberry Medana'
Rubus 'Tayberry Medana' ®

ab 5,90 € *

Verfügbar in 2 verschiedenen Lieferformen/-höhen

2424h Versand
möglich**
 

Brombeere 'Thornfree'
Rubus fruticosa 'Thornfree'

6,30 € *

Verfügbar in 1 verschiedenen Lieferformen/-höhen

 

Brombeere 'Black Satin'
Rubus fruticosus 'Black Satin'

ab 7,95 € *

Verfügbar in 1 verschiedenen Lieferformen/-höhen

2424h Versand
möglich**
 

Brombeere 'Chester Thornless'
Rubus fruticosus 'Chester Thornless'

6,90 € *

Verfügbar in 1 verschiedenen Lieferformen/-höhen

2424h Versand
möglich**
 

Brombeere 'Loch Ness'
Rubus fruticosus 'Loch Ness'

6,90 € *

Verfügbar in 1 verschiedenen Lieferformen/-höhen

 

Brombeere 'Navaho' ®
Rubus fruticosus 'Navaho' ®

ab 6,95 € *

Verfügbar in 2 verschiedenen Lieferformen/-höhen

2424h Versand
möglich**
 

Brombeere 'Oregon Thornless'
Rubus fruticosus 'Oregon Thornless'

6,90 € *

Verfügbar in 1 verschiedenen Lieferformen/-höhen

2424h Versand
möglich**
 

Brombeere 'Polarberry'
Rubus fruticosus 'Polarberry'

6,90 € *

Verfügbar in 1 verschiedenen Lieferformen/-höhen

 

Brombeere 'Theodor Reimers'
Rubus fruticosus 'Theodor Reimers'

5,95 € *

Verfügbar in 1 verschiedenen Lieferformen/-höhen

2424h Versand
möglich**
 

Brombeere 'Thornless Evergreen'
Rubus fruticosus 'Thornless Evergreen'

6,90 € *

Verfügbar in 1 verschiedenen Lieferformen/-höhen

2424h Versand
möglich**
 

Brombeere 'Triple Crown'
Rubus fruticosus 'Triple Crown'

6,90 € *

Verfügbar in 1 verschiedenen Lieferformen/-höhen

Brombeeren (Rubus fruticosus)

14.01.2021 08:40 0 Kommentare

 

Kommentare

Kommentar eingeben

* Pflichtfelder