Wie pflege ich Rotbuchen (Fagus sylvatica)?

Blattbild des Fagus sylvatica 'Dawyck Purple'.

Blattbild des Fagus sylvatica 'Dawyck Purple'.

Die Rotbuche ist ein malerischer Waldbaum, der sich für große Gärten eignet. Seine schöne silbergraue glatte Rinde, das Laub und der Wuchs lassen ihn zu jeder Jahreszeit schön aussehen.

Eigenschaften und Verwendung von Rotbuchen

Die aus unseren Breiten stammende Rotbuche kann bis zu 40 m hoch werden. Seine Krone ist breit gewölbt. Jedoch sind nicht alle Sorten der Rotbuche so wüchsig wie die Art.

Die 5-10 cm langen, eiförmigen bis elliptischen Blätter sind während der Wachstumsphase frischgrün, im Herbst dann gelborange bis lederbraun. Aus den eher unscheinbaren Blüten entstehen die uns bekannten Bucheckern.

Die Art und auch die Sorten eignen sich bestens für Solitärstandorte in Parks oder großen Gärten. Sehr beliebt sind Rotbuchen auch für Schnitthecken. Vögel nisten gerne in ihnen.

Welchen Standort und Boden mag Fagus?

Rotbuchen mögen es sonnig bis schattig, dabei sollte der Boden frisch bis feucht, tiefgründig, nährstoffreich, sandig-lehmig und sauer bis alkalisch sein. Achten Sie darauf, dass ihre Rotbuche nicht zu nass oder zu trocken steht, denn sie reagiert darauf mit braunen Blättern.

Hinweis: Wenn ihr Boden zu viel Wasser hält, sollten Sie ihn vor der Pflanzung drainieren.

Wie schneide ich Rotbuchen?

Heckenschnitt: Eine Rotbuchenhecke kann man 2 Mal im Jahr schneiden. Einmal im Februar und dann im Juni nach der Brutzeit ein zweites Mal. Beim Heckenschnitt Mitte bis Ende Februar stutzt man die Hecke mit einer Heckenschere auf die gewünschten Maße in Höhe und Breite. Beim zweiten Schnitt im Juni kürzt man den Zuwachs lediglich um drei Viertel ein, ist es eine junge, frisch gepflanzte Hecke, dann kürzt man den Zuwachs um die Hälfte ein.

Baumschnitt: Sie können die Rotbuche im Spätherbst oder Winter schneiden. Entfernen Sie alle weniger gut gewachsenen Nebentriebe direkt am Stamm. Gibt es Triebe, die der angestrebten Wuchsform widersprechen, können Sie diese entfernen. Steil nach oben wachsende sogenannte ?Wasserschosser? sollten nah am Boden entfernt werden.

Wie dünge ich Fagus?

Rotbuchen können mit Langzeitdünger versorgt werden, im Frühling können Sie Kompost oder Hornspäne in den Boden einarbeiten. Ab August sollten Sie das Düngen einstellen, da die Rotbuche dann bereits aufhört zu wachsen.

Wie gieße ich Fagus?

Die Rotbuche hat einen hohen Wasserbedarf, allerdings sollte sie nicht zu nass stehen. Versorgen Sie die Rotbuche im Sommer regelmäßig mit Wasser, wenn Sie sehen, dass die oberste Erdschicht trocken ist.

Hinweis: Im Winter braucht nicht zusätzlich gegossen werden.

Wie überwintere ich Rotbuchen?

Die Rotbuche ist sehr frosthart, muss also nicht überwintert werden. Selbst Keimlinge und Jungpflanzen im Kübel oder im Freien bedürfen keines Überwinterungsschutzes, da der Baum an die hiesigen Winter gewöhnt ist, und aus diesen Breiten stammt.

Wie kann Fagus vermehrt werden?

Vermehren kann man die Rotbuche über eine Aussaat im Herbst oder Frühjahr. Die Sorten veredelt man allerdings im Spätsommer oder Winter unter Glas.

Sorten und Arten des Fagus

'Asplenifolia': Wuchs 15-20 m hoch und 10-15 m breit, die Krone ist dicht verzweigt, sie ist breit kegelförmig oder hoch gewölbt, die Blätter grün, schmal linealisch und farnartig eingeschnitten.

'Dawyck': Wuchs 15-25 m hoch und 3-6 m breit, die Krone ist säulenförmig, die Blätter sind grün.

'Dawyck Gold': Wuchs 8-10 m hoch und bis zu 3 m breit, die Krone ist schmal säulenförmig, der Austrieb ist goldgelb, im Sommer sind die Blätter hellgrün.

'Dawyck Purple': Wuchs 8-10 m hoch und ungefähr 3 m breit, die Krone ist schmal und säulenförmig, die Blätter sind dunkelpurpurbraun.

'Purple Fountain': Wuchs 7-10 m hoch und 4-5 m breit, die Krone ist schmal und säulenförmig, die locker gestellten Äste und Zweige hängen senkrecht herab, die Blätter sind dunkel rotbraun.

'Purple Pendula': Diese Blutbuche ist meist hochstämmig veredelt, sie ist schwach wüchsig, die Äste und Zweige wachsen von der Veredlungsstelle ab in kurzen Bögen abwärts, die Blätter sind glänzend schwarzrot bis schwarzviolett.

Schädlinge und Krankheiten

Im Allgemeinen sind Rotbuchen robuste Bäume. Es gibt dennoch Krankheiten und Schädlinge, die an Rotbuchen auftreten können, so z.B. Mehltau, Blattflecken, Buchenwollläuse, Weiße Fliege und Spinnmilben. Eine Verfärbung der Blätter, gelbe und braune Flecken, sowie das Einrollen der Blätter weisen auf einen Pilzbefall hin. Ist auf den Blättern ein weißlicher Belag, der sich abwischen lässt, handelt es sich um Echten Mehltau. Pflanzenteile, auf denen ein Befall zu sehen ist, sollten entfernt werden. Entsorgen Sie die befallenen Pflanzenteile im Hausmüll und nicht auf dem Kompost.

 

Blutbuche 'Purpurea'
Fagus sylvatica 'Purpurea'

12,95 € *

Verfügbar in 1 verschiedenen Lieferformen/-höhen

 

Rotbuche
Fagus sylvatica

ab 4,95 € *

Verfügbar in 3 verschiedenen Lieferformen/-höhen

Rotbuchen (Fagus sylvatica)

04.02.2020 09:43 0 Kommentare

 

Kommentare

Kommentar eingeben

* Pflichtfelder