Andromeda-Netzwanze (Stephanitis takeyai)

Die Andromeda-Netzwanze ist aus Japan zu uns gekommen. Sie unterscheidet sich von anderen Netzwanzen durch ein schwarzes X auf den Deckflügeln. Dieses Insekt wurde über Pflanzenimporte nach Europa und Nordamerika verschleppt.

Das Schadbild der Andromeda-Netzwanze

Auf den Blättern der befallenen Pflanze sind Sprenkel zu erkennen. Die Netzwanzen befinden sich auf der Unterseite der Blätter, ihre Eier überwintern im Blatt. Gegen Ende April schlüpfen dann die Larven. Sie häuten sich 4 Mal und entwickeln sich dann zum erwachsenen Insekt. Die Eiablage erfolgt entlang der Mittelrippe des Blattes durch einen Einstich des Muttertieres. Das Weibchen verschließt die Einstichlöcher mit einem Kottropfen.

Wenn Sie auf den Blättern helle Sprenkelungen erkennen, dann sind dies Anzeichen der Saugtätigkeit durch die Netzwanzen. Auf den Blattunterseiten sind meistens dunkle Kotflecken zu sehen. Im Zuge des Befalls kommt es zu einer Vergilbung der Blätter, die sich nach unten einrollen und dann schließlich abfallen. Ein starker Befall führt zum Verkahlen der Pflanze.

Die Andromeda-Netzwanze trägt ein schwarzes X auf den Deckflügeln. Dieses unterscheidet sie von anderen Netzwanzen-Arten. Netzwanzen können zwar fliegen, bleiben aber häufig an einem Ort. Sonnige und trockene Standorte werden vorgezogen. An den Saug- und Einstichstellen können Bakterien und Pilze eindringen.

Die Andromeda-Netzwanze vorbeugen

Fördern Sie ihre Pflanzen mit einer gut abgestimmten Düngung. Wenn Sie ihre Pflanzen im Frühjahr mit einem Langzeitdünger düngen, sorgen Sie für ein ausgewogenes Nährstoffverhältnis. Zu hohe Stickstoffgaben machen das Pflanzengewebe weich und somit anfällig. Im Sommer kann dann nochmal mit Kalium (K) nachgedüngt werden, um der Pflanze beim Aushärten zu helfen, sodass sie gestärkt in die kalte Jahreszeit gehen kann.

Von Larven befallene Blätter sollten immer entfernt werden. Zu empfehlen ist ein alljährlicher Rückschnitt, den Sie bis April vornehmen können. Sie können Rapsöl auf die Pflanzen sprühen. Diese Behandlung können Sie am besten morgens oder abends vornehmen. Achten Sie darauf, dass die Blattunterseiten nicht zu kurz kommen.

HINWEIS:Eine Beratung über Insektizide im Fachhandel ist zu empfehlen.

Die Andromeda-Netzwanze bekämpfen

Zur Bekämpfung können Insektizide gegen saugende Insekten genommen werden. Dies sind Provado 5 WG, Lizetan Plus Zierpflanzenspray, Spruzit, Schädlingsfrei Neem, Careo Konzentrat oder Schädlingsfrei Calypso. Beim Ausbringen der Spritzmittel sollten vor allem auch die Blattunterseiten behandelt werden, da dort die meisten Tiere sitzen. Bei extremem Befall muss die Pflanze vernichtet werden.

HINWEIS: Am häufigsten findet man Netzwanzen an den jungen Trieben der Lavendelheide (Pieris), Rhododendren und Azaleen. Bei Arten mit behaarten Blättern wurde bis jetzt noch kein Befall verzeichnet.
Entsorgen sie die befallene Pflanze nicht auf dem Kompost!

Andromeda-Netzwanze

16.01.2020 10:25 0 Kommentare

 

Kommentare

Kommentar eingeben

* Pflichtfelder