Wie pflege ich Besenginster (Cytisus scoparius)?

Das bezaubernde Blütenbild der Cytisus scoparius 'Boskoop Ruby'.
ab
5,95 €
Cytisus scoparius 'Boskoop Ruby'
Cytisus scoparius 'Boskoop Ruby'
ab 5,95 €
Jetzt ansehen

Das bezaubernde Blütenbild der Cytisus scoparius 'Boskoop Ruby'.

Der Besenginster gehört in die Familie der Schmetterlingsblütler (Fabaceae). Seine Gattung innerhalb dieser Familie ist die des Geißklees (Cytisus). Weideflächen, Kahlschläge, Böschungen und Waldränder sind sein Siedlungsgebiet in der freien Natur. In früheren Zeiten wurden aus den Ruten des Besenginsters tatsächlich auch Besen hergestellt.

Eigenschaften und Verwendung von Besenginster

Der Besenginster ist ein Strauch, der reichhaltig verzweigt ist und mit seinen 5-kantigen Ruten an einen Besen erinnert. Auch sein zweiter Name "scoparius" bedeutet im Lateinischen ("Scopae") Besen. Mit seinem aufrechten Wuchs wird der Besenginster bis zu 2 m hoch und im Alter auch breit. Durch die lange Pfahlwurzel, die der Besenginster bildet, kann er sich auch in Trockenperioden mit Wasser aus tieferen Erdschichten versorgen.

Besenginster sind sommergrün, und haben an den älteren Trieben lanzettliche kleine Blätter. An den jüngeren Zweigen sind die kleinen Blätter 3-zählig. Durch die sehr kleinen Blätter verdunsten Besenginster auch in Trockenphasen wenig Feuchtigkeit. Die Blätter sind dunkelgrün. Die Wildform des Besenginsters blüht gelb. Die hübschen Schmetterlingsblüten sitzen einzeln oder als Paar an den kurzen Trieben des Vorjahres, sie öffnen sich von Mai bis Juni. Die Blüte fällt oft so reichhaltig aus, dass die einzelnen Triebe regelrecht hinter der Blütepracht verschwinden. Mit seiner Blütenfülle zieht der Besenginster zahlreiche Insekten an. Im August und September bilden sich Hülsenfrüchte am Blütenboden. Die Hülsen öffnen sich mit der Reife an Bauch- und Rückennaht und die Samen fallen heraus. Leben Ameisen in der Nähe, können die Samen durchaus von ihnen abtransportiert werden.

Da Besenginster sandige Böden mögen, eignen sie sich sehr gut für Stein- und Heidegärten. Auch als Solitär macht der Besenginster eine gute Figur. Sein dunkles Grün kommt besonders vor hellen Wänden oder Natursteinmauern gut zur Geltung. Weiterhin passen Gräser zu Ginster oder auch Wildrosen. Besenginster passen auch sehr gut in ein Staudenbeet.

ACHTUNG: Bitte beachten Sie, dass Besenginster in allen Teilen giftig sind!

Welchen Standort und Boden mögen Cytisus?

Wer einen Besenginster pflanzt, sollte sich bei der Standortwahl sicher sein, denn der Besenginster verträgt spätere Verpflanzungen nicht so gut. Durch seine lange Pfahlwurzel kommt er gut mit Trockenheit zurecht. Bevorzugt werden sonnige und warme Lagen. Die Pflanze ist sehr hitzeverträglich. Was den Boden betrifft, so hält es der Besenginster an vielen Standorten aus. Er sollte gut durchlässig und locker sein. Kalk wird weniger gut vertragen. Als Leguminose (Schmetterlingsblütler) hat auch der Besenginster die Eigenschaft, durch spezielle Bakterien, die sich an den Wurzeln ansiedeln, Stickstoff aus der Luft zu bekommen.

Wie schneide ich Besenginster?

Junge Besenginster sollten Sie in den ersten 4 bis 5 Standjahren nachdem sie geblüht haben jährlich um 2 Drittel einkürzen. So regen Sie ein buschiges Wachstum und eine reichhaltige Blütenbildung an. Ist die Pflanze schon älter, sollten Sie nach dem Winter lediglich die abgefrorenen Spitzen und die Seitentriebe bis zur nächsten Gabelung zurückschneiden. Ein Rückschnitt wirkt auch der Selbstaussaat des Besenginsters entgegen. Belässt man die Samenstände nach der Blüte an der Pflanze erobert sie auch gerne andere Gartenbereiche.

Wie dünge ich Besenginster?

Gedüngt werden muss der Besenginster nicht. Als Stickstoffsammler kann er sich selbst ausreichend versorgen. Düngen Sie auf keinen Fall mit mineralischen Düngern. Diese enthalten oft viel Stickstoff, und dieser kann vom Besenginster durch die Mitarbeit von wurzelnahen Bakterien aus der Luft bezogen werden. Zu viel Stickstoff macht die Triebe zu weich und anfällig für Krankheiten.

Wie gieße ich Cytisus?

Wichtig ist bei der Pflege, dass Sie den Besenginster in trockeneren Perioden etwas unter die Arme greifen, indem Sie ihm zusätzliche Wassergaben verabreichen, denn er verbraucht bei trockenen heißen Wetterlagen sehr viel Wasser.

Wie überwintere ich Besenginster?

Der Besenginster ist nicht besonders winterhart. Insbesondere die jüngeren Pflanzen benötigen einen Winterschutz. Eine dicke Mulchschicht schützt die Wurzelscheibe. Zusätzlich sollte Tannenreisig auf die Laub- bzw. Mulchschicht gelegt werden. Besenginster im Kübel sollten frostfrei über den Winter gebracht werden. Geeignet ist ein heller Raum (Kellerraum mit Fenster, ein Wintergarten, Gewächshaus etc.). Optimale Wintertemperaturen für den Ginster liegen im Winter zwischen 5 und 10°C. Sollte der Kübel trocken werden, muss auch im Winter nach Bedarf leicht gewässert werden.

Wie kann Cytisus vermehrt werden?

Wer gerne herumexperimentiert, kann durchaus Aussaaten vom Besenginster vornehmen. Da eine Aussaat verändertes Erbgut mit sich bringen kann, könnte man der Entdecker einer neuen Sorte sein. Ansonsten ist die zuverlässige Vermehrungsmethode die Vermehrung durch Stecklinge. Schneiden Sie im Sommer Stecklinge von diesjährigen Ruten und kürzen Sie diese auf etwa 3 cm ein. 2 cm werden entlaubt und der Steckling in ein Vermehrungssubstrat gesteckt. Knapp 100% Luftfeuchtigkeit unter einer Vermehrungsfolie sorgen für eine Bewurzelung nach ein paar Wochen. Regelmäßiges Lüften ist beim Vermehren durch Stecklinge wichtig, um Pilzkrankheiten vorzubeugen.

Schädlinge und Krankheiten

Haben Sie für Ihren Besenginster den richtigen Standort gewählt, dann ist er sehr robust gegenüber Krankheiten und Schädlingen. Ab und an kann Echter Mehltau auftreten. Entfernen Sie die befallenen Blätter und werfen Sie sie in den Hausmüll oder verbrennen Sie sie.

Arten und Sorten der Besenginster

Besenginster gibt es in einer sehr breiten Farbpalette. Da Farbspektrum reicht von Rottönen, über Gelb-, Orange-, Violett-, Weiß-, bis hin zu Cremetönen. Sehr farbenfroh ist zum Beispiel die Sorte 'Lena', ihre rot-gelben Blüten bringen Fröhlichkeit in den Garten. Die Sorten 'Lunagold' und 'Luna' blühen in leuchtendem Gelb. 'Boskoop Ruby' und 'Eva' warten mit warmen Violett-Rottönen auf und sorgen für reichlich Farbe. Die beiden Elfenbein-Ginster 'White Lion' und 'Warminster' sind strahlend weiß und cremefarben. Sie bringen Ruhe in ein Beet.

 

Edelginster 'Apricot Gem'
Cytisus scoparius 'Apricot Gem'

2,95 € *

Verfügbar in 1 verschiedenen Lieferformen/-höhen

 

Edelginster 'Boskoop Ruby'
Cytisus scoparius 'Boskoop Ruby'

ab 5,95 € *

Verfügbar in 2 verschiedenen Lieferformen/-höhen

 

Edelginster 'Burkwoodii'
Cytisus scoparius 'Burkwoodii'

5,95 € *

Verfügbar in 1 verschiedenen Lieferformen/-höhen

 

Edelginster 'Dragonfly'
Cytisus scoparius 'Dragonfly'

ab 5,95 € *

Verfügbar in 2 verschiedenen Lieferformen/-höhen

 

Edelginster 'Eva'
Cytisus scoparius 'Eva'

2,95 € *

Verfügbar in 1 verschiedenen Lieferformen/-höhen

 

Edelginster 'Firefly'
Cytisus scoparius 'Firefly'

ab 5,95 € *

Verfügbar in 2 verschiedenen Lieferformen/-höhen

2424h Versand
möglich**
 

Edelginster 'Lena'
Cytisus scoparius 'Lena'

ab 2,95 € *

Verfügbar in 3 verschiedenen Lieferformen/-höhen

2424h Versand
möglich**
 

Edelginster 'Luna'
Cytisus scoparius 'Luna'

ab 2,95 € *

Verfügbar in 3 verschiedenen Lieferformen/-höhen

 

Edelginster 'Lunagold'
Cytisus scoparius 'Lunagold'

2,95 € *

Verfügbar in 1 verschiedenen Lieferformen/-höhen

2424h Versand
möglich**
 

Edelginster 'Moyclare Pink'
Cytisus scoparius 'Moyclare Pink'

2,95 € *

Verfügbar in 1 verschiedenen Lieferformen/-höhen

 

Edelginster 'Red Wings'
Cytisus scoparius 'Red Wings'

ab 5,95 € *

Verfügbar in 2 verschiedenen Lieferformen/-höhen

 

Edelginster 'Roter Favorit'
Cytisus scoparius 'Roter Favorit'

6,88 € *

Verfügbar in 1 verschiedenen Lieferformen/-höhen

Besenginster (Cytisus scoparius)

22.01.2021 10:34 0 Kommentare

 

Kommentare

Kommentar eingeben

* Pflichtfelder