zu Klampen OHG 12.01.2023, 11:15 / / Pflanzenthemen 0 Kommentare

Wie pflege ich Blutweiderich (Lythrum salicaria)?

Die farbenfrohen Blüten des Blutweiderichs 'Blush'.
4,10 €
Lythrum salicaria 'Blush'
Lythrum salicaria 'Blush'
4,10 €
Mit seinen zart-rosa Blüten ist der Blut-Weiderich 'Blush' nicht nur ein...
Jetzt ansehen

Die farbenfrohen Blüten des Blutweiderichs 'Blush'.

Europa und Asien sind die Heimat des Blutweiderichs. Er gehört in die botanische Familie der Weiderichgewächse (Lythraceae). Durch Einbürgerung in Nordamerika im 19. Jahrhundert hat der Blutweiderich seine natürliche Ausbreitung stark vergrößert. Er verdrängt dabei allerdings keine anderen Wildstauden.

Eigenschaften und Verwendung vom Blutweiderich

Der Blutweiderich wächst horstig und wird - je nach Sorte - bis zu 150 cm hoch. In der Breite werden bis zu 50 cm erreicht. Die langen Stängel sind behaart und kantig und verzweigen sich teilweise. Die Stängel sind sehr standfest und wachsen vertikal in die Höhe. Das Überwinterungsorgan sind unterirdische Rhizome. Die einzelnen Stängel verholzen mit der Zeit an der Basis. Die einzelnen Blätter des Blutweiderichs sitzen in Quirlen, gegenständig oder wechselständig an den vertikalen Stängeln und sind unterseits behaart. Von unten kann man die Blattadern deutlich sehen. Die Blätter haben eine lanzettliche Form, während der Blattgrund herzförmig ist.

Im Zeitraum von Juli bis September bilden sich die Blüten, die in Scheinähren erscheinen. Die kleinen - in der Regel - rosafarbigen Einzelblüten sitzen dicht am vertikalen Stängel. Sie werden gerne von Insekten angeflogen und bilden für sie eine wichtige Nahrungsquelle. Die etwa 4 mm langen Kapselfrüchte entwickeln sich im Spätsommer nach der Blüte. Wer eine zu starke Verbreitung des Blutweiderichs verhindern möchte, sollte verblühte Blütenstände abschneiden.

HINWEIS: Die Blüten des Blutweiderichs sind beliebt bei Bienen und Schmetterlingen!

Welchen Standort und Boden mag Blutweiderich?

Der Blutweiderich mag es sonnig und feucht. Ideal ist ein Standort an einem Bach oder Teichrand. Auch im Halbschatten gedeiht er. In den vollen Schatten sollte er aber nicht gepflanzt werden. Dort kommt es lediglich zu einer schwachen Blüte.

Lythrum mag humose und nährstoffreiche Böden, die gut durchlässig und sehr feucht sind. Ein wasserdurchtränkter Boden wird gut vertragen, wenn das Erdreich locker ist. Verdichtete schwere und lehmige Böden mit einer Neigung zu Staunässe werden nicht so gut vertragen. Das Wasser sollte zu jeder Zeit gut abfließen können.

Wie pflanze und pflege ich Lythrum salicaria?

Der Blutweiderich kann das ganze Jahr über gepflanzt werden, außer im Winter. Setzen Sie ihn in ein tiefgründig aufgelockertes Substrat und geben Sie der Staude etwas reifen Kompost mit in das Pflanzloch. Nun wird angedrückt und gewässert. Bei einer Pflanzung am Teichrand kann die Staude - für die bessere Einwurzelung - mit einem Drahtkorb gepflanzt werden. Die beste Pflanzzeit liegt zwischen Mai und August. Im Beet ist ein Pflanzabstand von etwa 50 cm wichtig, das bedeutet 4 Pflanzen pro m².

Der Blutweiderich kann nach der Blüte geschnitten werden, um das Versamen zu verhindern und eine zweite Blüte anzuregen. Die braunen Stängel können als Winterschutz bis zum Frühling stehen gelassen und vor dem Neuaustrieb an der Basis geschnitten werden.

Wie dünge ich Lythrum salicaria?

Der Blutweiderich sollte im Frühjahr mit mindestens 2 L Kompost gedüngt werden. Arbeiten Sie den reifen Kompost vorsichtig in das Erdreich ein. Weitere Düngemaßnahmen sind nicht notwendig. Lythrum im Kübel sollte im Abstand von 2 bis 4 Wochen mit einem Flüssigdünger vital gehalten werden, den Sie dem Gießwasser beimischen.

Wie gieße ich Blutweiderich?

Der Blutweiderich benötigt reichlich Wasser und sollte stets in einem ausreichend feuchten Substrat stehen. In heißen Sommern sollte regelmäßig gegossen werden. Staunässe in verdichteten Böden ist nicht so verträglich.

Wie überwintere ich Blutweiderich?

Lythrum ist in unseren Breiten winterhart und benötigt keinen besonderen Winterschutz. In besonders frostreichen Wintern ist ein Schutz aus einer dicken Laubschicht ratsam. Lythrum im Kübel sollte vor zu starken Frösten mit Jute oder Kokosmatten geschützt werden. Stellen Sie den Kübel in eine geschützte Ecke auf ein Brett oder eine isolierende Styroporplatte. Über der Wurzelscheibe sollte Tannen- oder Fichtenreisig verteilt werden.

Wie kann Lythrum salicaria vermehrt werden?

Lythrum wird durch Aussaat und Stecklinge vermehrt. Nehmen Sie Stecklinge von ausgereiften Trieben und stecken Sie diese in ein Anzuchtsubstrat. Samen können selbst nach der Reifung der Frucht gesammelt und ausgesät werden aber auch im Fachhandel gibt es Samen zu kaufen.

Schädlinge und Krankheiten

Durch die in der Staude enthaltenen Gerbstoffe und ätherischen Öle wird der Blutweiderich nicht von Schnecken heimgesucht. Auch Blattläuse kommen aus diesem Grund kaum vor. Ein Befall durch die Blattfleckenkrankheit - einem pilzlichen Erreger - kommt bei viel Regen und verdichteten, zu nassen Böden vor. Achten Sie deshalb auf einen gut durchlässigen Boden. Einzelne befallene Blätter sollten entfernt werden. Bei einem zu starken Befall müssen die befallenen Triebe der Staude vernichtet und im Hausmüll entsorgt werden.

Arten und Sorten des Blutweiderichs

Die Sorte Lythrum salicaria 'Robin' blüht im Juli und August in purpurrosa und wird bis zu 80 cm hoch. Sie ist ein freudiger Anblick. Weitere schöne Sorten sind 'Blush' mit Blüten in Pfirsichrosa und 'Feuerkerze' mit rosa Blüten. 'Feuerkerze' wird mit bis zu 150 cm Höhe am größten.

Lythrum salicaria Blush
Blut-Weiderich 'Blush' Lythrum salicaria 'Blush'
4,10 € *
Lythrum salicaria Lady Sackville
Garten-Blut-Weiderich 'Lady Sackville' Lythrum salicaria 'Lady Sackville'
4,10 € *
Lythrum salicaria Robert
Blut-Weiderich 'Robert' Lythrum salicaria 'Robert'
4,10 € *
Bestseller
Lythrum salicaria Robin
Blut-Weiderich 'Robin' Lythrum salicaria 'Robin'
5,10 € *
Lythrum salicaria Rosy Gem
Blut-Weiderich Lythrum salicaria 'Rosy Gem'
4,10 € *