Grauschimmel (Botrytis cinerea)

Dieser pilzliche Erreger befällt alle Sprossteile der Pflanze. Am anfälligsten ist junges weiches Gewebe. Verletzungen an den Pflanzen fördern den Befall.

Das Schadbild von Grauschimmel

Man erkennt den Grauschimmelpilz an Fäulnis und dem Absterben von Trieben, Blättern und Blüten. Sind die Bedingungen anhaltend feucht, ist ein bräunlich-grauer Sporenrasen auf der Oberfläche absterbender und toter Pflanzenteile zu sehen. Teilweise bilden sich Flecken auf den Blütenblättern. Auch in Kalthäusern und in Kühllagern kann es bei sehr niedrigen Temperaturen zu Infektionen kommen. Sind die Temperaturen unterhalb des Gefrierpunktes verzögert sich die Infektion. Die Infektion geschieht durch hohe Feuchtigkeit.

Grauschimmel vorbeugen

Halten Sie Ihre Pflanzen hygienisch. Entfernen Sie welke und abgestorbene Pflanzenteil rechtzeitig. Die Pflanzen sollten keine Verletzungen haben oder geschwächt sein. Bieten Sie ihren Pflanzen optimale Kulturbedingungen. Vermeiden Sie unnötige Feuchtigkeit auf den Pflanzen durch eine Anpassung der Wassergaben auf die Bedürfnisse der Pflanzen, sorgen Sie dafür, dass Ihre Pflanzen immer gut abtrocknen.

Schachtelhalmbrühe und Brennesseljauche helfen vorbeugend. Besprühen Sie die Pflanze mit der Schachtelhalmbrühe und tauchen Sie die für Botrytis anfällige Pflanze (z.B. Erdbeeren) in die Schachtelhalmbrühe. Brennesseljauche unterstützt die Pflanzen im Wachstum. Die Ackerschachtelhalmbrühe stärkt durch die enthaltende Kieselsäure die Zellstruktur, so haben es Pilze schwerer in das Pflanzengewebe einzudringen. Verabreichen Sie in der Wachstumsphase die Ackerschachtelhalmbrühe alle 2 Wochen.

Auch die Brennesseljauche enthält Kieselsäure zur Stärkung der Zellwände. Nehmen Sie 10 kg frische oder 500-1000 g getrocknete Brennesselblätter auf 50 L Wasser. S sollte kein Metallgefäß. Die Brühe sollte 12 bis 24 Stunden ziehen, dann gefiltert und sofort verbraucht werden.

Maßnahmen gegen Grauschimmel

Ein Fungizid-Einsatz lohnt sich nur bei Einhaltung der Hygiene-Maßnahmen.

Grauschimmel

16.01.2020 10:41 0 Kommentare

 

Kommentare

Kommentar eingeben

* Pflichtfelder