zu Klampen OHG 08.12.2022, 13:18 / / Pflanzenthemen 0 Kommentare

Wie pflege ich Vogelkirschen (Prunus avium)?

Die Früchte der Süßkirsche 'Van'
32,95 €
Prunus avium 'Van'
Prunus avium 'Van'
32,95 €
Die Süßkirsche 'Van' bietet nicht nur eine wahre Zierde für den Garten,...
Jetzt ansehen

Die Früchte der Süßkirsche 'Van'.

Die Vogelkirsche gehört in die Gattung Prunus und ist Mitglied in der botanischen Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Ihr natürliches Verbreitungsgebiet liegt von Europa bis Kleinasien. Da Vögel die Früchte der Süßkirsche gerne essen, hat man sie Vogelkirsche genannt. Seit der Antike werden Vogelkirschen kultiviert. Die Wildform wurde durch zahlreiche Züchtungen - den Süßkirschen - erweitert, deren Früchte wir auf Märkten und in Supermärkten kaufen können. Man schneidet sogenannte Barbarazweige - die Zweige der Vogelkirsche - am 4. Dezember für die Vase, damit sie zu Weihnachten Ihre hübschen Blüten entfalten.

Eigenschaften und Verwendung von Vogelkirschen

Vogelkirschen können 100 Jahre alt werden und erreichen Höhen von bis zu 25 m. Zunächst ist die Krone breit eiförmig, sie wird im Alter rund und bis zu 10 m breit. Die Rinde von Prunus avium ist rot bis braun und glatt. Sogenannte Korkwarzenbänder bilden waagerechte Muster in der Rinde.

Die mittelgrünen Blätter der Vogelkirsche haben einen gesägten Rand und stehen wechselständig an den Trieben. Die Blattform ist eiförmig mit einer schmal zulaufenden Spitze. Ein Blatt wird etwa 10 cm lang und 5 cm breit. Entlang der Blattnerven sind die Blätter von unten leicht behaart. Das hübsche Herbstlaub ist gelb bis orangerot. Auf diese Weise lohnt sich eine Einzelstellung der Vogelkirsche. Die weißen Blütendolden sitzen an den belaubten Kurztrieben von April bis Mai. Sie werden ordentlich von Insekten - hauptsächlich Bienen - bestäubt. Die schmackhaften Früchte - Kirschen - der Süßkirsche zählen zu den Steinfrüchten. Sie sind schwarz-rot und haben eine glänzende Oberfläche. Eine Kirsche ist etwa 1 cm dick.

TIPP: Ernten Sie die Kirschen rasch, wenn sie reif sind, ansonsten kommen die Vögel Ihnen zuvor! Darüber hinaus können reife Früchte durch Regen aufplatzen, da das Wasser in die Zellen gepumpt wird. Wer eine reichhaltige Ernte möchte, sollte die Kirschen rechtzeitig mit einem Netz schützen!

Welchen Standort und Boden mögen Vogelkirschen?

Die Vogelkirsche mag sonnige und halbschattige Standorte. Dabei sollte das Erdreich tiefgründig und locker sein. Der Boden sollte ausreichend Nährstoffe und Kalk enthalten. Zudem mag es Prunus avium leicht humos.

Wie schneide ich Prunus avium?

In den ersten Jahren nach der Pflanzung sind Erziehungsschnitte notwendig, um die Krone zu formen. Wenn Sie im Frühjahr schneiden, fördern Sie das Wachstum, während ein Schnitt im Sommer dieses verlangsamt. Entfernen Sie sich gegenseitig störende Äste, sowie Totholz und kränkelnde Triebe. Ebenso sollte kahl gewordenes Fruchtholz und starke Seitentriebe eingekürzt werden. Fördern Sie starke Mitteltriebe.

Wie pflanze und pflege ich Prunus avium?

Vogelkirschen werden mit den Jahren sehr hoch und breit. Für den Hausgarten ist eine veredelte Süßkirsche besser geeignet, da sie im Wuchs kompakter bleibt. Als beste Pflanzzeit haben sich der Herbst und das zeitige Frühjahr erwiesen. Heben Sie ein Pflanzloch aus, das doppelt so groß ist, wie der Wurzelballen. Ein junger Kirschbaum sollte mit einem Pfahl gestützt werden. Wenn Sie Ihre Vogelkirsche im Frühjahr mit Kompost versorgen, dann halten sich ausreichend Wasser und Nährstoffe im Boden, die das Gehölz versorgen.

Wie gieße ich Vogelkirschen?

In länger anhaltenden Trockenphasen sollte das Gehölz regelmäßig mit Wasser versorgt werden. Bestreichen Sie die Rinde des Stammes und dicker Äste vor dem Winter mit Kalk. Auf diese Weise wird das Sonnenlicht reflektiert und die Rinde reißt durch die Wintersonne nicht ein.

Wie überwintere ich Vogelkirschen?

Die Vogelkirsche ist in der Regel winterhart. Der Stamm kann bei Minusgraden trotzdem Risse bekommen. Um ihn davor zu schützen kann man den Stamm mit einem Kalkanstrich anstreichen. Bei jungen Exemplaren sollte man mit einem Vlies oder Jute den Baum umwickeln und so Schäden durch Frost zu vermeiden.

Wie kann Prunus avium vermehrt werden?

Die Vogelkirsche wird durch Okulation - einer Veredlungsmethode - vermehrt. Hierfür wird ein Rindenstück von der gewünschten Edelsorte unterhalb eines Auges geschnitten und in eine Unterlage eingesetzt. Die gepflanzte wüchsige Unterlage wird mit einem T-Schnitt vorbereitet, die Stelle, in die das Rindenstück eingesetzt wird. Anschließend wird ein Okulationsgummi als Schutz an der Veredlungsstelle angebracht. Die Okulation geschieht im Sommer (Juli/August) draußen.

Schädlinge und Krankheiten

Wenn sich die Blätter der Vogelkirsche zusammenziehen und kräuseln, kann das auf einen Blattlausbefall hindeuten. Behandeln Sie die betroffenen Triebe mit Seifenlauge oder einem anderen geeigneten Mittel gegen saugende Insekten aus dem Fachhandel. Darüber hinaus können Borkenkäfer auftreten sowie Ameisen und die Kirschessigfliege. Schauen Sie nach geeigneten Insektiziden. Die Kirschessigfliege kann schon durch ein sehr feinmaschiges Netz von den Früchten ferngehalten werden. Zudem gibt es im Handel Fallen, die mit einem Lockstoff ausgestattet sind.

Sollte Schrotschuss - eine Pilzerkrankung - an Ihrer Vogelkirsche vorkommen, können geeignete Fungizide zum Einsatz kommen. Den Monilia-Pilz erkennt man an grauen Sporen auf der Fruchthülle oder an den befallenen Trieben. Entfernen Sie kranke Triebe und entsorgen Sie diese im Hausmüll. Achten Sie darauf, dass Ihre Süßkirsche nicht zu nass steht.

Arten und Sorten der Vogelkirsche

Es gibt eine Reihe schöner Sorten, die schöne und duftende Blüten und eine reichhaltige Ernte bescheren. Die Sorte 'Burlat' wächst rasch zu einem stattlichen Obstgehölz heran und entwickelt von April bis Mai zahlreiche duftende weiße Blüten. Die Sorte 'Büttners rote Knorpelkirsche' ist bereits seit 200 Jahren in Kultur und hat sich als äußerst robust und pflegeleicht erwiesen. Die Sorte 'Lapins' ist selbstfruchtend und kommt aus Kanada. Sie liefert hohe Erträge und kann auch als Bestäuber-Sorte für mittelspät blühende Kirschbäume genutzt werden. Eine gelbfruchtende Sorte ist 'Dönissens Gelbe'. Sie wird weniger von Vögeln heimgesucht. Die gelben Kirschen sind sehr süß und reifen ab Mitte Juli.

Prunus avium Große Prinzessinkirsche
Süßkirsche 'Große Prinzessinkirsche' Prunus avium 'Große Prinzessinkirsche'
32,95 € *
Auf Lager
Prunus avium Sam
Süßkirsche 'Sam' Prunus avium 'Sam'
32,95 € *
Auf Lager
Prunus avium Lapins
Süßkirsche 'Lapins' Prunus avium 'Lapins'
32,95 € *
Prunus avium Van
Süßkirsche 'Van' Prunus avium 'Van'
32,95 € *
Auf Lager
Prunus avium Hedelfinger
Süßkirsche 'Hedelfinger' Prunus avium 'Hedelfinger'
32,95 € *
Auf Lager
Prunus avium Dönissens Gelbe
Süßkirsche 'Dönissens Gelbe' Prunus avium 'Dönissens Gelbe'
32,95 € *
Prunus avium Große Schwarze Knorpelkirsche
Süßkirsche 'Große Schwarze Knorpelkirsche' Prunus avium 'Große Schwarze Knorpelkirsche'
32,95 € *
Auf Lager
Prunus avium Burlat
Süßkirsche 'Burlat' Prunus avium 'Burlat'
32,95 € *
Auf Lager
Prunus avium Büttners Knorpelkirsche
Süßkirsche 'Büttners Knorpelkirsche' Prunus avium 'Büttners Knorpelkirsche'
32,95 € *
Auf Lager
Prunus avium Regina
Süßkirsche 'Regina' Prunus avium 'Regina'
32,95 € *