Zieräpfel - Malus

Zieräpfel sind eine dekorative Bereicherung für jeden Garten in allen Jahreszeiten und wirken als solitäre Einzelgehölze genauso wie in Misch- und Gruppenpflanzungen. Haben Sie Sehnsucht nach einem Apfelbaum vor dem Fenster, aber nur ein kleineres Grundstück, dann ist der Kauf eines Zierapfels die ideale Lösung. Durch die hervorragende Schnittverträglichkeit aller Sorten wachsen Malus sowohl eher niedrig, breiter ausladend und strauchartig, als auch als schlanke, aufrechte kleine Bäume mit harmonisch abgerundeter Krone, abhängig von der Habitusform der gewählten Sorte und Ihrer kreativen Gestaltung.


Seite 1 von 1
15 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 15


Die Malus Blüte
Im Frühling zeichnen Zieräpfel sich durch einen überreichlichen Blütenbehang aus, der einen zart-süßen Duft verströmt. Je nach Sorte beginnt die Blütezeit zwischen Anfang Mai und Anfang Juni und dauert bis zu 14 Tagen an. Schmetterlinge, Bienen und Hummeln fühlen sich geradezu magisch angezogen von den leicht zweifarbig wirkenden Blüten, deren Nuancen durch die immer einen Ton dunkler gefärbten Knospen entstehen.

Die Frucht von Zieräpfeln
Die im Herbst folgenden, stets leuchtend eingefärbten Äpfelchen sind zwar klein, stehen ihren ausgewachsenen Artverwandten aber in Aroma und Sortenvielfalt um nichts nach. Ihr Kolorit bewegt sich zwischen prächtigem Gelb, Orange und Rot.

Für Vögel bieten vor allem die Malussorten mit kirschgroßen Früchten bis weit in die kalten Tage hinein kulinarische Abwechslung; einer der Gründe, warum auch viele Bienen- und Vogelliebhaber Malus kaufen, ob als Vögelschutzgehölz oder zur Auflockerung der Bienenwiese.

Die größerfruchtigen Sorten können geerntet und zu Saft, Apfelmost und Likör weiter verarbeitet werden. Ihr intensives Aroma und der besonders hohe Pektingehalt mache sie außerdem zum idealen, natürlichen Geliermittel für Marmeladen, Gelees und Kompotte aller Arten. Vor Ihrem Zieräpfel-Kauf lohnt es sich also, über den Einsatz der Früchte nachzudenken.

Pflege von Malus / Zieräpfeln
Zieräpfel sind weit weniger empfindlich, als ihre Zuchtformen vermuten ließen. Als Herzwurzler sind sie zwar sensibel gegenüber Einpflastern und direkten Eingriffen ins Wurzelwerk. Ansonsten aber sind je nach Sorte nur einige wenige Ansprüche zu berücksichtigen.

Grundsätzlich bevorzugen Zieräpfel einen sonnigen Standort. Sie können aber auch viele Malussorten kaufen, wenn Sie Gehölze für einen lichten Schattenplatz suchen. Schützen Sie die Pflanzen vor zu großer Hitze, die die ansonsten kräftigen Blütenfarben ausbleichen, die Blühdauer deutlich reduzieren und einen verfrühten Laubabfall verursachen kann. Auch über ein windgeschütztes Plätzchen freuen Malus sich, um ihre Blütenpracht lange zu halten.

Ansonsten sind Zieräpfel frosthart und eignen sich auch gut zur Anpflanzung in der Stadt. Der Gartenboden darf nur mäßig trocken werden; ideal ist leicht feucht gehaltene Erde, die gerne sandig-lehmig und durchlässig sein sollte. Ganz schwere Böden vertragen Zieräpfel nicht gut. Ideal ist ein schwach saueres bis alkalisches Bodenklima.