Schmucklilien - Agapanthus

Mit leuchtenden, kugelförmigen Blütenständen in Weiß-, Blau- und Lilatönen setzt die Schmucklilie einen tollen Blickfang ins Beet oder den Kübel. Finden Sie hier die richtige Sorte für Ihre Gestaltung.

weiterlesen


Seite 1 von 1
5 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 5

 

Schmucklilie 'Underway'
Agapanthus 'Underway'

ab 6,10 € *

Verfügbar in 1 verschiedenen Lieferformen/-höhen

 

Afrikanische Schmucklilie
Agapanthus africanus

8,10 € *

Verfügbar in 1 verschiedenen Lieferformen/-höhen

 

Afrikanische Schmucklilie 'Albus'
Agapanthus africanus 'Albus'

6,90 € *

Verfügbar in 1 verschiedenen Lieferformen/-höhen

2424h Versand
möglich**

 

Schmucklilie 'Back in Black'
Agapanthus africanus 'Back in Black'

11,90 € *

Verfügbar in 1 verschiedenen Lieferformen/-höhen

 

Schmucklilie 'Navy Blue'
Agapanthus africanus 'Navy Blue'

10,90 € *

Verfügbar in 2 verschiedenen Lieferformen/-höhen

2424h Versand
möglich**
Die zur Familie der Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae) gehörende Gattung der Schmucklilien (Agapanthus) besitzt - je nach Autor - etwa sieben Arten, die mit einem tollen Blütenstand auffallen. Der botanische Gattungsname leitet von den griechischen Wörtern "agape" (= Liebe) sowie "anthos" (= Blüte) ab. Deshalb werden die Schmucklilien im Deutschen auch manchmal als Liebesblumen bezeichnet.

Die Heimat der Schmucklilien

Ursprünglich stammen die Stauden aus Südafrika, wo sie im offenen Grasland sowie in felsigen Gebieten wachsen. Die immergrünen Arten findet man vor allen in küstennahen, milden Gebieten, während die sommergrünen in den kühleren Regionen Südafrikas gedeihen und daher etwas frosttoleranter sind. Bei uns werden die Schmucklilien dennoch meist in Kübeln gehalten und im Winter an einem geschützten Ort überwintert. Sommergrüne Arten wie Agapanthus campanulatus können in milden Gegenden aber durchaus auch ins Beet gepflanzt werden.

Schmucklilien im Garten oder auf der Terrasse

Die von Juli bis August blühende Schmucklilie ist mit ihren auffälligen Blütenstand ein echter Hingucker in jeder Gestaltung. Die glockenförmigen blauvioletten oder weißen Blüten bilden einen wunderschönen, rundlichen Blütenstand, der auf langen Stielen über den Blättern steht und schon von Weitem aufleuchtet. Hübsch anzusehen ist aber auch der grüne Blattschopf, der je nach Sorte 10 und 100 Zentimeter lange, bogig überhängende Blätter bietet. Insgesamt besitzen die Sorten stark variierende Wuchshöhe von 30 bis zu 180 Zentimetern. Sie sind damit vielseitig einsetzbar.

Im Beet erzeugen sie schöne Effekte und sorgen im Sommer für ein spektakuläres Highlight. Die schönen Stauden kommen aber auch im Kübel hervorragend zur Geltung und können so entlang von Wegen, an Toren oder auf dem Balkon aufgestellt werden. Das satte Grün der Blätter sorgt selbst außerhalb der Blütezeit für einen schönen Anblick, aber ihre ganze Pracht zeigt die Schmucklilie natürlich während der Blüte. Das intensive Dunkelblau der Ursprungsart und der Sorten 'Navy Blue' oder 'Back in Black' können Sie wunderbar mit der weißen oder der hellblauen 'Underway' kombinieren und so noch interessantere Effekte erzielen.

Damit die Blüte besonders üppig ausfällt, sollten Sie einen sonnigen, windgeschützten Platz wählen und auf eine gute Drainage achten. Im Kübel empfiehlt sich daher eine rund zehn Zentimeter hohe Drainageschicht aus Blähton oder Kies. Achten Sie bei der Kübelpflanzung zudem darauf, dass das Pflanzgefäß nur wenig größer als der Wurzelballen ist. Zu große Töpfe senken nämlich die Blühfreudigkeit der Stauden.

Schmucklilien richtig pflegen

Während der Blütezeit benötigen sie regelmäßig Wasser, dürfen aber nicht im Wasser stehen, da die Wurzeln sonst faulen. Eine monatliche Düngergabe ist gerade bei Kübelpflanzen empfehlenswert. Übertreiben Sie es aber nicht, da die Staude sonst mehr Laub als Blüten ausbildet. Das Entfernen der verwelkten Blüten fördert zudem die Bildung neuer Blüten.

Im Winter sollten immergrüne Schmucklilien noch vor dem ersten Frost in ein helles Winterquartier gebracht werden. Ideal sind hier Temperaturen zwischen fünf und acht Grad Celsius, da sie bei einem zu warmen Standort weniger Blütenknospen ausbilden. Gießen Sie nur so viel, dass der Wurzelballen nicht austrocknet und bringen Sie die Pflanze nach den letzten Spätfrösten im April oder Mai wieder ins Freie. Im Freien gepflanzte sommergrüne Arten benötigen vor allem im ersten Jahr einen Winterschutz mit Herbstlaub oder Rindenmulch.

Weitere Informationen zur Pflege von Schmucklilien finden Sie auch in unserem Gartenratgeber!