Thymian - Thymus

Der duftende Thymian sollte in keinem Kräutergarten fehlen, findet aber auch auf der Fensterbank Platz. Bringen Sie Aroma in Ihren Garten und nutzen Sie die verschieden Arten und Sorten im Angebot, um Ihr Sortiment zu erweitern und eine gute Bienenweide zu schaffen.

weiterlesen


Seite 1 von 1
4 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 4

 

Kümmel-Thymian
Thymus herba-barona

3,04 € *

Verfügbar in 1 verschiedenen Lieferformen/-höhen

 

Sand-Thymian
Thymus serpyllum

2,85 € *

Verfügbar in 1 verschiedenen Lieferformen/-höhen

 

Gewürz-Thymian
Thymus vulgaris

2,65 € *

Verfügbar in 1 verschiedenen Lieferformen/-höhen

2424h Versand
möglich**

 

Zitronenthymian 'Lemon'
Thymus x citriodorus 'Lemon'

3,24 € *

Verfügbar in 1 verschiedenen Lieferformen/-höhen

Der zu den Lippenblütlern gehörende Thymian wurde schon im antiken Griechenland geschätzt. Hier diente das aromatische Kraut als Zusatz in Geist und Gemüt anregenden Räuchermitteln. Im Mittelalter nutzte man die Pflanze dagegen als Heilpflanze gegen Asthma oder Atemnot. Heute ist der Thymian aus keinem Kräutergarten wegzudenken und wird vor allem als Gewürz geschätzt. Von den unterschiedlichen Arten der Gattung Thymus verwendet man dabei vor allem den Echten Thymian (Thymus vulgaris), den Sand-Thymian (Thymus serpyllum) und den angenehm nach Zitronen duftenden Zitronenthymian (Thymus x citriodorus), von dem Sie bei uns die Sorte 'Lemon' im Angebot finden. Etwas weniger bekannt, aber nicht minder attraktiv ist der Kümmel-Thymian (Thymus herba-barona), der aufgrund seiner Herkunft auch als Korsika-Thymian bekannt ist.

Thymian im Garten oder im Topf

Alle Thymianarten sind kleine Sträucher bzw. Halbsträucher, die an ihrer Basis verholzen. Während einige Arten eher aufrecht wachsen, entwickeln sich andere wie der Korsika-Thymian eher kriechend. Damit eignen sie sich hervorragend als duftende Bodendecker. Da die Pflanzen auf nährstoffarmen Böden gedeihen und sehr pflegearm sind, dienen sie sogar als immergrüner Rasenersatz für schwierige Standorte oder als Begrünung von Pflasterfugen oder Trittsteinen. Wichtig ist dabei nur, dass der Standort sonnig ist, denn die mediterranen Pflanzen lieben das Licht und Wärme. Südhänge, Mauerkronen und trockene Wiesenbereiche sind ideal für die zarten Kräuter, die den ganzen Sommer über blühen. Zudem ist der Thymian eine gute Bienen- und Schmetterlingsweide, weshalb sich auch die Insektenwelt über den schönen Gast freuen wird. Auch Imker lieben die recht ertragreiche Pflanze und können um die 150 kg Honig auf einem Hektar Fläche erzielen.

Neben dem Einsatz in naturnahen Gärten wird der Thymian vor allem in Kräutergärten angebaut. Wer keinen Garten hat, kann die Pflanze aber auch im Topf halten und auf Balkon oder Terrasse holen. Auch ein sonniger Fensterplatz ist möglich, um die Versorgung mit frischem Thymiankraut zu sichern.

Thymian als Gewürz- und Heilkraut

Die verschiedenen Arten der Gattung Thymus kommen frisch oder getrocknet in der Küche zum Einsatz. Dabei findet das Kraut als Gewürz in Suppen, Eintöpfen sowie Fisch- und Fleischgerichten Verwendung. Gerne werden auch Würste mit Thymian aromatisiert und mediterrane Kräutermischungen oder -salze hergestellt. Insbesondere bei Fischgerichten ist der Zitronenthymian ein echter Hit und sorgt für guten Geschmack.

Mit seinen ätherischen Ölen und Oleoresinen stellt der Thymian zudem eine Arzneipflanze dar, die sowohl in der Volksmedizin und Homöopathie als auch in der klassischen Medizin eingesetzt wird. Vor allem der Sand-Thymian und der Echte Thymian sind hier von Bedeutung. Letzterer konnte sogar den Titel Arzneipflanze des Jahres 2006 erreichen und hilft nachweisbar bei Bronchitis, Keuchhusten und Katarrhen der oberen Luftwege. In Laborversuchen zeigte sich, dass das ätherische Thymianöl antibakteriell und antiviral wirkt. Der Sand-Thymian, dessen Droge als Quendelkraut im Handel erhältlich ist, enthält die Wirkstoffe Terpene, Carvacrol und Thymol und wird bei grippalen Infekten genutzt. Aus dem blühenden Kraut kann man dagegen das ätherische Quendelöl (Oleum Serphyllii) gewinnen.