Sicheltannen - Cryptomeria

Wie der Urweltmammutbaum (Metasequoia glyptostroboides) gehört auch die Sicheltanne zu der Familie der Sumpfzypressengewächse (Taxodiaceae). Ihre Heimat sind China und Japan, wo sie auch einen forstwirtschaftlichen Nutzen hat, da ihr Holz gefragt ist.

weiterlesen


Seite 1 von 1
1 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 1

 

Sicheltanne 'Cristata'
Cryptomeria japonica 'Cristata'

24,48 € *

Verfügbar in 2 verschiedenen Lieferformen/-höhen



Fast die Hälfte der Waldflächen Japans besteht aus Sicheltannen. Die Insel Yakushima beherbergt die ältesten Exemplare.

Die Sicheltanne ist einstämmig und hat in der Jugend einen kegelförmigen Wuchs, in einem Jahr kann sie durchaus 80 cm wachsen. Die rötlich-braune Borke ist faserig und löst sich ab, sie ist weich und hat vertikale Furchen.
Ende Februar bis Anfang März blüht diese einhäusige (männliche und weibliche Blüten an einer Pflanze) Schönheit, die im Herbst ihre kegelförmigen Zapfen ausbildet. Die Japanische Sicheltanne erreicht Höhen von 20 m.

Dieser hübsche Baum kann einzeln oder in Gruppen gepflanzt werden. Bei Gruppenpflanzungen sind entsprechende Abstände zu beachten. Auch Unterpflanzungen können bei der Sicheltanne vorgenommen werden.
Schön sehen Unterpflanzungen mit Rhododendren aus. Die Sicheltanne hat ein tolerantes Wurzelwerk und eignet sich aus diesem Grund gut für Unterpflanzungen.

Gärtnerisch interessant sind die Sorten ‘Cristata‘, ‘Elegans Viridis‘ und ‘Vilmoriniana‘. Die Hahnenkamm-Sicheltanne (‘Cristata‘) hat zusammengewachsene Triebe, dadurch wirkt sie bizarr, sie erreicht Höhen von bis zu 12 m. ‘Elegans Viridis‘ bleibt auch im Winter frischgrün und wird bis zu 6 m hoch. ‘Vilmoriniana‘ ist eine Zwergform mit runder Krone, sie wird nicht höher als 1 m und verträgt keine direkte Wintersonne.