Datenverarbeitung durch Drittanbieter

Zur Verbesserung unseres Angebotes lassen wir Informationen zum Nutzerverhalten durch Dritte verarbeiten.
Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit, individuell zu jeder einzelnen Datenverarbeitung durch Drittanbeiter zuzustimmen.

Diese Einstellungen können Sie jederzeit in unseren Cookie-Einstellungen anpassen. Cookie-Einstellungen | Datenschutz | Impressum

Cookie-Einstellungen

Blütenarten

 

Blütenarten

einfache Blüte einfache Clematisblüten

Bei der einfachen Blüte ist meist nur ein Blütenblattkranz vorhande. Sie ist optimal für Insekten, da die Blütenmitte komplett zu sehen ist und diese reich an Pollen und Nektar ist.

halbgefüllte Blüte Halbgefüllte Asternblüten

Bei der halbgefüllten Blüte sind mindestens 2 Blütenblattkränze vorhanden. Hier haben es Insekten schwerer, an den Nektrar zu gelangen. Ein Teil der Staubfäden, welche an den Pollen hängen, wurden zu Blütenblättern umgebildet.

gefüllte Blüte

Die gefüllte Blüte besteht aus vielen Blütenblattkränzen. Hier wurden so gut wie alle Staubfäden zu Blütenblättern umgebildet. Der Stempel der Blüte (das Innere) ist meist nur beim Verblühen zu sehen. Hier haben Insekten keine Mäglichkeit an Pollen und Nektrar zu kommen.

unscheinbare Blüte unscheinbare Ilexblüten

Als unscheinbare Blüten können entweder einfache oder gefüllte Blüten bezeichnet werden. Diese sind so klein, dass sie komplett uninteressant sind. Die Blüte hat keine Wirkung, auch nicht für Insekten. Bei Pflanzen mit unscheinbarer Blüte spielt das Laubwerk eine große Rolle und ist die Hauptzierde.