Datenverarbeitung durch Drittanbieter

Zur Verbesserung unseres Angebotes lassen wir Informationen zum Nutzerverhalten durch Dritte verarbeiten.
Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit, individuell zu jeder einzelnen Datenverarbeitung durch Drittanbeiter zuzustimmen.

Diese Einstellungen können Sie jederzeit in unseren Cookie-Einstellungen anpassen. Cookie-Einstellungen | Datenschutz | Impressum

Cookie-Einstellungen

Westamerikanischer Schwertfarn

Polystichum munitum

(0)

Polystichum munitum
Eigenschaftenfilter
Blattfarbe:
Laub:
Eigenschaften:
Kletternd:
Verwendung:
Wuchs:
Wuchshöhe:
Containerware
Topfgröße: P 0,5
  • Lieferzeit: 3 - 5 Werktage**
5,50 €
Stk

Pflanzen, welche von Anfang an in einem Kunststoffcontainer gezogen werden sind Containerpflanzen. Sie können in frostfreien Perioden das ganze Jahr gepflanzt werden, da man den Wurzelballen beim Austopfen nicht beschädigt. Die ungefähren Maße der einzelnen Topfgrößen* anbei:

P 0,5 9 cm Ø, 0,5 Liter Volumen
P 1 / C1 11 cm Ø, 1,0 Liter Volumen
P 1,5 14 cm Ø, 1,5 Liter Volumen
C 2 17 cm Ø, 2,0 Liter Volumen
C 3 19 cm Ø, 3,0 Liter Volumen
C 4 21 cm Ø, 4,0 Liter Volumen
C 5 22 cm Ø, 5,0 Liter Volumen
C 7,5 26 cm Ø, 7,5 Liter Volumen
C 10 28 cm Ø, 10,0 Liter Volumen
 

*Bitte beachten Sie, dass die genauen Topfgrößen je nach Hersteller etwas variieren können.

inkl. 7% USt., zzgl. Versand

Wuchs:
Horstiger Wuchs mit langen, bogig geneigten Wedeln
Wuchshöhe:
ca. 50 bis 80 cm
Wuchsbreite:
ca. 40 bis 50 cm
Blatt:
Einfach gefiederte, glänzend mittelgrüne Wedel mit gesägtem Rand. Wintergrün
Früchte:
Hellgelbe Sporen an der Blattunterseite
Standort:
Halbschattige bis schattige Lagen
Boden:
Gut durchlässiger, frischer, humusreicher und eher saurer Boden
Verwendung:
Einzeln oder in kleinen Gruppen (Pflanzabstand: ca. 45 cm) für Gehölzränder, das Unterholz, Steinanlagen, Naturgärten und den Wasserrand
Winterhärte:
Gut winterhart
Besonderes:
Großer, dekorativer Farn aus Nordamerika, der dem Rippenfarn ähnelt
Die verschiedenen Wachstumsstadien von Gräsern im Laufe eines Jahres:
Frühling
Sommer
Herbst
Winter
Frühling: Das Gras wird nach Ende der Bodenfröste bis auf Handbreite zurückgeschnitten.
Pampasgras und Schwingel wird nicht zurückgeschnitten, hier wird nur ausgeputzt, also trockene Stiele und Blütenstände entfernt.

Sommer: Das Gras treibt neu bei wärmeren Temperaturen aus, einige Sorten erreichen bereits im Sommer Maximalhöhe.

Herbst: Das Gras entwickelt Blüten und erreicht die finale Wuchshöhe.

Winter: Das Gras vertrocknet langsam und schützt den Wurzelbereich der Pflanze vor kommenden Frösten.

Bei wintergrünen Gräsern gilt die Besonderheit, dass sich dieser Zyklus zeitlich etwas verschiebt.

Der Westamerikanische Schwertfarn gehört er zu den häufigsten Farnen im Westen Nordamerikas und ist aufgrund seines schönen Aussehens auch in unseren heimischen Gärten ein gern gesehener Gast. Bis zu 80 Zentimeter ragen die dunkelgrünen Wedel des Farns aus den Horsten und bieten einen dekorativen Anblick. Die Wedel sind einfach gefiedert und die einzelnen Blattfiedern alternierend angeordnet. Diesen 1 bis 15 Zentimeter langen Fiedern verdankt der Schwertfarn seinen Namen, denn an der Basis verfügen sie über einen kleinen, aufwärts zeigenden Lappen, der einem Schwertgriff ähnlich sieht. Mit seinen gesägten Rändern sind die Wedel eine hübsche Zierde für schattige Bereiche im Garten und bringen Struktur in die Gestaltung. Gern wird Polystichum munitum am Gehölzrand oder im Unterholz eingesetzt, aber auch in schattigen Naturgärten findet er häufig Verwendung. Hier kann er unter anderem mit Purpurglöckchen, Funkien und der Langspornigen Akelei kombiniert werden, um schöne Akzente zu setzen. Damit er gut gedeiht, benötigt er einen durchlässigen, aber feuchten, humosen und eher sauren Boden. Ein halbschattiger bis schattiger Standort entspricht seinen natürlichen Wuchsbedingungen. Hier wird er Ihnen lange Freude bereiten und verursacht wenig Pflegeaufwand. Ein Rückschnitt der Wedel im Herbst ist nicht notwendig, denn sie dienen dem Farn als natürlichen Winterschutz und bleiben auch in der kalten Jahreszeit grün.

Übrigens: In seiner Heimat wurden die Rhizome von Polystichum munitum im Frühjahr von den Indianer als Nahrungsmittel verwendet.

Kunden kauften dazu folgende Produkte