Mediterraner Garten

Mediterraner Garten Das sanfte Klima des Mittelmeerraumes, der hinreißende Duft reifer Zitronen und sonnengetränkter Lavendelfelder - wie schön wäre es, den zauberhaften Flair mediterraner Gärten mit Nachhause zu nehmen. Mit der richtigen Pflanzenauswahl und stilistischem Geschick wird der Traum von der toskanischen Oase schneller wahr als geglaubt. Unser Webshop bietet Ihnen Pflanzen und Dekorationselemente zum bequemen Bestellen, mit denen Sie noch die kleinste Terrasse in ein südliches Paradies verwandeln.

weiterlesen


Seite 1 von 1
2 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 2

 

Silberlaubiger Lavendel 'Richard Grey'
Lavandula angustifolia 'Richard Grey'

ab 2,45 € *

Verfügbar in 1 verschiedenen Lieferformen/-höhen

 

Gewürz Salbei
Salvia officinalis

ab 2,90 € *

Verfügbar in 1 verschiedenen Lieferformen/-höhen

 

Schon wenige Elemente schaffen Mittelmeer-Flair

Helle Natursteinmäuerchen und gelegte Wege können Bereiche abtrennen und Sonne speichern, um etwa wärmeverwöhnteren Kräutern oder in Lücken gepflanztem Steinwurz beim Gedeihen zu helfen. Ob sie gerade oder geschwungen verlaufen, hängt von der Gesamtkomposition ab. Weiß verputzt, verströmen sie eher eine griechische Anmutung; dann passen glasierte Töpfe in lebhaften Farben dazu. Für einen toskanischen Stil werden sie in Terrakotta oder Sonnenblumengelb gestrichen.
Klassische Details sind außerdem geschwungene, schmiedeeiserne Gartenmöbel und Deko-Elemente, etwa mit Lilien- oder Ornamentmotiven. Plätschernde Brunnen und kleine Statuetten versetzen den Betrachter sofort in den Garten eines römischen Palazzos. Sonnensegel erinnern an einen spanischen Insel-Stil.

So vielfältig sind mediterrane Pflanzenwelten

Bei der Pflanzenwahl bedarf es ein wenig Planung. Der Borgen spannt sich von venezianisch inspirierten Rosen- und Hortensiengärten bis zu den vom französischen Gartenbau geprägten, klaren Formen beschnittener Buchbaum-Arrangements, ob in Terrakotta-Töpfen zusammengestellt oder eingepflanzt. Gerade letztere setzen immergrüne, winterharte Akzente, damit der eher sommerlich ausgerichtete mediterrane Garten auch im Winter erfreut.
Ebenfalls geeignet sind gepflanzte Zypressen und Kiefern, aber auch Rhododendren und Oleander. Sie können von eingetopften Fruchtgehölzen wie Oliven- und Zitronen-, aber auch üppig blühenden Zieräpfeln ergänzt werden. Ein Klassiker sind natürlich Weintrauben, die sich zudem wunderbar zur Begrünung von Pergolas eignen. Ohne Lavendel kommt außerdem kein mediterraner Garten aus. Ob in großzügigen Töpfen oder als Beet angelegt, verströmt er weithin seinen charakteristischen Duft.
Typisch für den mediterranen Garten sind natürlich auch frische Kräuter, die außerdem pflegeleicht sind und nicht viel Platz beanspruchen. In milden Wintern können etwa Rosmarin, Salbei und Berg-Bohnenkraut auch die kalte Monate eingepflanzt im Freien überstehen. Eher für die Topfaufzucht sind Basilikum, Oregano oder Rucola geeignet.

Klima und Boden sollten berücksichtigt werden

Je sonniger der Standort und je milder der Winter, desto mehr typisch mediterrane Pflanzen können zum Einsatz kommen. Südlich der Alpen sind die Sommer meist trocken und heiß, die Winter hingegen regenreich. An diese Verhältnisse haben sich auch die Pflanzen angepasst. Extreme Kälte vertragen sie nicht. In Deutschland sind vor allem die Winterhärtezonen 7 und 8 für die Pflanzung geeignet. In den Zonen 6 und 5 bietet sich das Aufstellen von Töpfen an vor zu kräftigen Winden geschützten Plätzen an, die im Winter ins Haus geholt werden können. Manchmal lässt sich auch ein bisschen tricksen: So kann der robuste Wacholder frostempfindliche Zypressen ersetzen und Birnensträucher können statt Olivenbäumen gepflanzt werden.
Ob Kübel oder Boden: Der Humus sollte auf die Pflanze angepasst sein. Viele mediterrane Pflanzen mögen leichte, nährstoffarme, eher sandige Böden.