Datenverarbeitung durch Drittanbieter

Zur Verbesserung unseres Angebotes lassen wir Informationen zum Nutzerverhalten durch Dritte verarbeiten.
Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit, individuell zu jeder einzelnen Datenverarbeitung durch Drittanbeiter zuzustimmen.

Diese Einstellungen können Sie jederzeit in unseren Cookie-Einstellungen anpassen. Cookie-Einstellungen | Datenschutz | Impressum

Cookie-Einstellungen

Europäischer Straußenfarn

Matteuccia struthiopteris

(0)

Matteuccia struthiopteris
Matteuccia struthiopteris
Matteuccia struthiopteris
Matteuccia struthiopteris
Eigenschaftenfilter
Blattfarbe:
Laub:
Eigenschaften:
Kletternd:
Verwendung:
Wuchs:
Containerware
Liefergröße: P 0,5
Pflanzbedarf/Pflanzabstand: 80 bis 100 cm Pflanzabstand
  • Lieferzeit: 3 - 5 Werktage**
4,80 €
Stk

Pflanzen, welche von Anfang an in einem Kunststoffcontainer gezogen werden sind Containerpflanzen. Sie können in frostfreien Perioden das ganze Jahr gepflanzt werden, da man den Wurzelballen beim Austopfen nicht beschädigt. Die ungefähren Maße der einzelnen Topfgrößen* anbei:

P 0,5 9 cm Ø, 0,5 Liter Volumen
P 1 / C1 11 cm Ø, 1,0 Liter Volumen
P 1,5 14 cm Ø, 1,5 Liter Volumen
C 2 17 cm Ø, 2,0 Liter Volumen
C 3 19 cm Ø, 3,0 Liter Volumen
C 4 21 cm Ø, 4,0 Liter Volumen
C 5 22 cm Ø, 5,0 Liter Volumen
C 7,5 26 cm Ø, 7,5 Liter Volumen
C 10 28 cm Ø, 10,0 Liter Volumen
 

*Bitte beachten Sie, dass die genauen Topfgrößen je nach Hersteller etwas variieren können.

inkl. 7% USt., zzgl. Versand

Wuchs:
Trichterförmige Horste mit kräftigen Ausläufern
Wuchshöhe:
ca. 80 bis 120 cm
Wuchsbreite:
ca. 80 bis 100 cm
Blatt:
Zweifach gefiederte, matte, weiche, frischgrüne Blätter. Sommergrün
Früchte:
Sporen
Standort:
Halbschattige bis schattige Lagen
Boden:
Gut durchlässige, frischer bis feuchter, humoser Boden
Verwendung:
Blattschmuckpflanze für größere Flächen am Gehölzrand, zur Gehölzunterpflanzung sowie Bach- und Teichufern
Winterhärte:
Winterhart
Besonderes:
Sich gut ausbreitende, heimische Farnart
Die verschiedenen Wachstumsstadien von Gräsern im Laufe eines Jahres:
Frühling
Sommer
Herbst
Winter
Frühling: Das Gras wird nach Ende der Bodenfröste bis auf Handbreite zurückgeschnitten.
Pampasgras und Schwingel wird nicht zurückgeschnitten, hier wird nur ausgeputzt, also trockene Stiele und Blütenstände entfernt.

Sommer: Das Gras treibt neu bei wärmeren Temperaturen aus, einige Sorten erreichen bereits im Sommer Maximalhöhe.

Herbst: Das Gras entwickelt Blüten und erreicht die finale Wuchshöhe.

Winter: Das Gras vertrocknet langsam und schützt den Wurzelbereich der Pflanze vor kommenden Frösten.

Bei wintergrünen Gräsern gilt die Besonderheit, dass sich dieser Zyklus zeitlich etwas verschiebt.

Der Europäische Straußenfarn bietet mit seinen trichterförmigen Horsten einen imposanten Blattschmuck für den Garten. Die straußenfederähnlichen Blätter sorgen mit ihrem frischen Grün und den nach außen gebogenen Spitzen für einen schönen Anblick und bringen Glanzpunkte an schattige Stellen im Garten. Mit einer imposanten Höhe von 80 bis 120 Zentimetern setzt der Farn attraktive Akzente, die schon von Weitem wirksam sind. So können Gehölzränder, aber auch Bach- und Teichufer auf interessante Weise bereichert werden. Insofern der Standort nicht in der vollen Sonne und zu trocken ist, wird Matteuccia struthiopteris gut gedeihen und sich mit seinen waagerechten Ausläufern, die vom Wurzelstock ausgehen, immer weiter ausbreiten. Damit ist der Farn für kleine Gärten eher ungünstig, für größere dagegen ideal, denn im Folgejahr entwickeln sich immer mehr Jungpflanzen. Möchten Sie die Ausbreitung des Farns begrenzen, können Sie ihn im Kübel ins Beet pflanzen oder eine entsprechende Rhizomsperre verlegen. Im Juli und August färben sich die Blätter des Europäischen Straußenfarns dunkelbraun und überziehen sich mit zweireihigen Gruppen von Sporenbehältern, den sogenannten Sori.

Den einheimischen Farn findet man in der Natur in Laubwäldern und an Bach- oder Flussufern. Der optimale Boden für den Europäischen Straußenfarn ist daher humus- und nährstoffreich, frisch bis feucht sowie durchlässig, während die Lage halbschattig bis schattig sein sollte. An einem solchen Standort und bei genügend Platz wird sich der schöne Farn prächtig entwickeln und immer größere Flächen besiedeln. Eine Pflege ist dabei nicht notwendig und auch im Winter benötigt die sommergrüne Pflanze keinen Schutz.

Kunden kauften dazu folgende Produkte