Datenverarbeitung durch Drittanbieter

Zur Verbesserung unseres Angebotes lassen wir Informationen zum Nutzerverhalten durch Dritte verarbeiten.
Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit, individuell zu jeder einzelnen Datenverarbeitung durch Drittanbeiter zuzustimmen.

Diese Einstellungen können Sie jederzeit in unseren Cookie-Einstellungen anpassen. Cookie-Einstellungen | Datenschutz | Impressum

Cookie-Einstellungen

Asiatischer Straußenfarn

Matteuccia orientalis

(0)

Matteuccia orientalis
Eigenschaftenfilter
Blattfarbe:
Laub:
Eigenschaften:
Kletternd:
Verwendung:
Wuchs:
Wuchshöhe:
Containerware
Liefergröße: P 0,5
Pflanzbedarf/Pflanzabstand: 2 Stk. pro m², 60 cm Pflanzabstand
6,20 €

Pflanzen, welche von Anfang an in einem Kunststoffcontainer gezogen werden sind Containerpflanzen. Sie können in frostfreien Perioden das ganze Jahr gepflanzt werden, da man den Wurzelballen beim Austopfen nicht beschädigt. Die ungefähren Maße der einzelnen Topfgrößen* anbei:

P 0,5 9 cm Ø, 0,5 Liter Volumen
P 1 / C1 11 cm Ø, 1,0 Liter Volumen
P 1,5 14 cm Ø, 1,5 Liter Volumen
C 2 17 cm Ø, 2,0 Liter Volumen
C 3 19 cm Ø, 3,0 Liter Volumen
C 4 21 cm Ø, 4,0 Liter Volumen
C 5 22 cm Ø, 5,0 Liter Volumen
C 7,5 26 cm Ø, 7,5 Liter Volumen
C 10 28 cm Ø, 10,0 Liter Volumen
 

*Bitte beachten Sie, dass die genauen Topfgrößen je nach Hersteller etwas variieren können.

inkl. 7% USt., zzgl. Versand

Wuchs:
Bogig ausladender bis breit ausladender, horstbildender Wuchs
Wuchshöhe:
ca. 80 bis 100 cm
Wuchsbreite:
ca. 60 bis 70 cm
Blatt:
Zweifach gefiederte, matte, weiche, grüne Blätter. Sommergrün
Früchte:
Sporen
Standort:
Halbschattige bis schattige Lagen
Boden:
Gut durchlässige und feucht Böden. Sehr hoher Humusbedarf
Verwendung:
Blattschmuckpflanze für den Gehölzrand oder zur Gehölzunterpflanzung
Winterhärte:
Mäßig winterhart
Besonderes:
Aus dem Himalaya stammende Farnart
Die verschiedenen Wachstumsstadien von Gräsern im Laufe eines Jahres:
Frühling
Sommer
Herbst
Winter
Frühling: Das Gras wird nach Ende der Bodenfröste bis auf Handbreite zurückgeschnitten.
Pampasgras und Schwingel wird nicht zurückgeschnitten, hier wird nur ausgeputzt, also trockene Stiele und Blütenstände entfernt.

Sommer: Das Gras treibt neu bei wärmeren Temperaturen aus, einige Sorten erreichen bereits im Sommer Maximalhöhe.

Herbst: Das Gras entwickelt Blüten und erreicht die finale Wuchshöhe.

Winter: Das Gras vertrocknet langsam und schützt den Wurzelbereich der Pflanze vor kommenden Frösten.

Bei wintergrünen Gräsern gilt die Besonderheit, dass sich dieser Zyklus zeitlich etwas verschiebt.

Der Asiatische Straußenfarn garantiert einen imposanten Blattschmuck für den Garten. Mit seinem bogig bis breit ausladenden Wuchs und dem formschönen Laub bieten die Blatthorste einen schönen Anblick. Dabei erreicht der Farn eine stattliche Höhe von bis zu 100 Zentimetern. Die einzelnen Blätter sind zweifach gefiedert, matt, weich und leuchtend grün gefärbt, sodass sie schöne Glanzpunkte an schattige Stellen im Garten setzen. Im Halbschatten oder Schatten von Gehölzen gedeiht der Asiatische Straußenfarn prächtig und wird Ihnen lange Freude bereiten. Einmal gepflanzt, sollte die langlebige Staude möglichst nicht umgesetzt werden. Wählen Sie den Standort daher gut aus und Matteuccia orientalis wird Ihnen mit seiner Robustheit und einer langen Lebensdauer danken.

Besonders schön wirkt der Farn in Gruppen. Dabei sollten Sie einen Pflanzabstand von circa 60 Zentimetern beachten. Sehr hübsch sieht Matteuccia orientalis aber auch als grüner Kontrastgeber im Beet aus. Sowohl im Vordergrund wie im Hintergrund bildet er einen tollen Rahmen für blühende Stauden. Am liebsten wird der Farn jedoch am Gehölzrand eingesetzt und kann auch hier mit anderen Schattenstauden kombiniert werden, um prachtvolle Effekte zu erzielen.

Der optimale Standort für den Asiatischen Straußenfarn ist ein sehr humusreicher, durchlässiger und frischer Boden. Hier wird sich die Pflanze prächtig entwickeln. Da der Asiatischer Straußenfarn keine Ausläufer bildet, brauchen Sie bei diesem Farn keine Angst vor einer unplanmäßigen Ausbreitung haben. Obwohl die ausgewachsenen Pflanzen recht winterhart sind, sollte die Pflanze in den ersten Standjahren mit einem Winterschutz versehen werden. Dazu reicht das Abdecken mit Laub oder Tannenzweigen in der Regel aus.