Datenverarbeitung durch Drittanbieter

Zur Verbesserung unseres Angebotes lassen wir Informationen zum Nutzerverhalten durch Dritte verarbeiten.
Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit, individuell zu jeder einzelnen Datenverarbeitung durch Drittanbeiter zuzustimmen.

Diese Einstellungen können Sie jederzeit in unseren Cookie-Einstellungen anpassen. Cookie-Einstellungen | Datenschutz | Impressum

Cookie-Einstellungen

Andorn

Marrubium vulgare

(0)

Marrubium vulgare
Marrubium vulgare
Marrubium vulgare
Marrubium vulgare
Eigenschaftenfilter
Blütenfarbe:
Blattfarbe:
Blütenfüllung:
Blütezeit:
Blütezeit_Monate:
Standort:
Laub:
Eigenschaften:
Kletternd:
Wuchs:
Wuchshöhe:
Containerware
Liefergröße: P 0,5
Pflanzbedarf/Pflanzabstand: Pflanzbedarf 40 cm, 6 Stück pro m²
  • Lieferzeit: 4 - 6 Werktage**
4,90 €
Stk

Pflanzen, welche von Anfang an in einem Kunststoffcontainer gezogen werden sind Containerpflanzen. Sie können in frostfreien Perioden das ganze Jahr gepflanzt werden, da man den Wurzelballen beim Austopfen nicht beschädigt. Die ungefähren Maße der einzelnen Topfgrößen* anbei:

P 0,5 9 cm Ø, 0,5 Liter Volumen
P 1 / C1 11 cm Ø, 1,0 Liter Volumen
P 1,5 14 cm Ø, 1,5 Liter Volumen
C 2 17 cm Ø, 2,0 Liter Volumen
C 3 19 cm Ø, 3,0 Liter Volumen
C 4 21 cm Ø, 4,0 Liter Volumen
C 5 22 cm Ø, 5,0 Liter Volumen
C 7,5 26 cm Ø, 7,5 Liter Volumen
C 10 28 cm Ø, 10,0 Liter Volumen
 

*Bitte beachten Sie, dass die genauen Topfgrößen je nach Hersteller etwas variieren können.

inkl. 7% USt., zzgl. Versand

Wuchs:
Halbstrauchartiger Wuchs mit aufrechten Stängeln
Wuchshöhe:
ca. 30 bis 80 cm
Wuchsbreite:
ca. 20 bis 30 cm
Blatt:
Breit eiförmige bis kreisförmige, unregelmäßig gezähnte, behaarte, grüne Blätter. Sommergrün
Blüten:
Von Mai bis August kugelige Scheinquirle mit weißen Blüten
Standort:
Sonnige und warme Lagen
Boden:
Trockene, durchlässige Ton- und Lehmböden
Verwendung:
Als Kräuter- und Heilpflanze. Für Kübel geeignet
Winterhärte:
Winterhart
Besonderes:
Arzneipflanze des Jahres 2018
Die verschiedenen Wachstumsstadien von laubabwerfenden Stauden im Laufe eines Jahres:
Frühling
Sommer
Herbst
Winter
Frühling: Die Staude beginnt neu auszutreiben und bildet die ersten Blätter.

Sommer: Die Staude entwickelt sich zu voller Blüte und Blattbesatz.

Herbst: Die Staude wirft Blätter/Blüten ab und beginnt sich langsam in die Erde zurückzuziehen.

Winter: Die Staude hat sich komplett ins Erdreich zurückgezogen und sammelt Kraft für das neue Jahr.

Bei wintergrünen Stauden wird das Laub erst zum Ende des Winters hin abgeworfen.

Der Gewöhnliche Andorn ist auch als Weißer Andorn, Gemeiner Andorn, Mariennessel, Weißer Dorant oder Berghopfen bekannt und wurde früher häufig als Heilpflanze kultiviert. Deshalb wurde der Lippenblütler 2018 von Wissenschaftlern der Universität Würzburg zur Arzneipflanze des Jahres ernannt. Von Mai bis in den August hinein zeigt Marrubium vulgare kugelige Scheinquirle mit weißen Blüten an den aufrechten Stängeln. Die unregelmäßig gezähnten Blätter der Pflanze sind breit eiförmig bis kreisförmig und mit Sternhaaren bedeckt. Insbesondere die Blattunterseite und der untere Bereich der Stängel filzig behaart.

Ursprünglich stammt der Andorn aus Mittelmeergebiet, wurde aber schon früh in Mitteleuropa als Heilpflanze angebaut. So verwilderte die Pflanze vor allem rund um Dörfer und bürgerte sich in wärmeren Gegenden sogar ein. Eine sonnige Lage mit einem durchlässigen und lockeren Gartenboden bieten dem Heilkraut optimale Wuchsbedingungen im Garten. Dabei benötigt die Pflanze wenig Wasser und kann auch in Kübeln oder Töpfen kultiviert werden. Die Verwendung des Andorns als Heilpflanze bei Katarrhen der Atemwege, insbesondere Bronchitis, und bei Verdauungsbeschwerden ist schon seit über 2.000 Jahren bekannt. Während der in der Pflanze enthaltene Bitterstoff Marrubiin die Speichel-, Magensaft- und Gallensekretion anregt, wirken andere Inhaltsstoffe schleimlösend. Deshalb wird das Andornkraut zur Schleimlösung bei Husten angewendet und soll auch bei festsitzendem Schleim, antientzündlich und krampflösend helfen. Dazu wird gern ein Sirup aus frischen grünen Blättern und Zucker zubereitet. Das Kraut ist laut Avril Rodway und seinem Kräuterbuch aus dem Jahre 1692 aber auch als Abführmittel sowie gegen Würmer und Vergiftungen wirksam.

Kunden kauften dazu folgende Produkte