Datenverarbeitung durch Drittanbieter

Zur Verbesserung unseres Angebotes lassen wir Informationen zum Nutzerverhalten durch Dritte verarbeiten.
Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit, individuell zu jeder einzelnen Datenverarbeitung durch Drittanbeiter zuzustimmen.

Diese Einstellungen können Sie jederzeit in unseren Cookie-Einstellungen anpassen. Cookie-Einstellungen | Datenschutz | Impressum

Cookie-Einstellungen

Ausdauernder Lein

Linum perenne
Linum perenne
Eigenschaftenfilter
Blütenfarbe:
Blattfarbe:
Blütenfüllung:
Blütezeit:
Blütezeit_Monate:
Standort:
Laub:
Eigenschaften:
Kletternd:
Wuchs:
Containerware
Liefergröße: P 0,5
Pflanzbedarf: 30cm Pflanzabstand
  • Lieferzeit: 5 - 7 Werktage**
3,20 €
Stk

Pflanzen, welche von Anfang an in einem Kunststoffcontainer gezogen werden sind Containerpflanzen. Sie können in frostfreien Perioden das ganze Jahr gepflanzt werden, da man den Wurzelballen beim Austopfen nicht beschädigt. Die ungefähren Maße der einzelnen Topfgrößen* anbei:

P 0,5 9 cm Ø, 0,5 Liter Volumen
P 1 / C1 11 cm Ø, 1,0 Liter Volumen
P 1,5 14 cm Ø, 1,5 Liter Volumen
C 2 17 cm Ø, 2,0 Liter Volumen
C 3 19 cm Ø, 3,0 Liter Volumen
C 4 21 cm Ø, 4,0 Liter Volumen
C 5 22 cm Ø, 5,0 Liter Volumen
C 7,5 26 cm Ø, 7,5 Liter Volumen
C 10 28 cm Ø, 10,0 Liter Volumen
 

*Bitte beachten Sie, dass die genauen Topfgrößen je nach Hersteller etwas variieren können.

inkl. 7% USt., zzgl. Versand

Die verschiedenen Wachstumsstadien von laubabwerfenden Stauden im Laufe eines Jahres:
Frühling
Sommer
Herbst
Winter
Frühling: Die Staude beginnt neu auszutreiben und bildet die ersten Blätter.

Sommer: Die Staude entwickelt sich zu voller Blüte und Blattbesatz.

Herbst: Die Staude wirft Blätter/Blüten ab und beginnt sich langsam in die Erde zurückzuziehen.

Winter: Die Staude hat sich komplett ins Erdreich zurückgezogen und sammelt Kraft für das neue Jahr.

Bei wintergrünen Stauden wird das Laub erst zum Ende des Winters hin abgeworfen.

Der ausdauernde Lein bzw. Stauden-Lein setzt mit seinen himmelblauen Blüten zarte Akzente in den Garten. Doch so filigran sein Erscheinungsbild ist, so robust ist sie gegenüber Trockenheit. Daher eignet sich die schöne Staude sogar für sandige Böden und wird gern in Steinanlagen, Felssteppen und naturnah gestalteten Freiflächen verwendet. Darüber hinaus bereichert sie auch Dachbegrünungen auf wundervolle Weise und setzt von Juni bis August leuchtende Akzente. Die einst in Europa und Westasien häufige Pflanze findet man heute in der Natur nur noch selten. Ein Grund mehr, die bienenfreundliche Schönheit in den Garten zu holen. Nutzen Sie die bis zu 60 Zentimeter hoch und bis zu 30 Zentimeter breit wachsende Staude zum Beispiel in Kombination mit Sedum, Katzenminze, Lavendel, Thymian oder auch zarten Gräsern und schaffen Sie duftende Oasen, die gern von nützlichen Insekten besucht werden.

Zum Gedeihen benötigt Linum perenne nicht viel. Wichtig sind lediglich ein sonniger Standort und ein durchlässiger Boden, denn gerade im Winter wird Staunässe nicht vertragen. Ideal ist ein kalkhaltiger und mäßig nährstoffreicher sowie trockener bis mitteltrockener Boden. Ab Juni werden Sie sich hier über eine reiche Blüte freuen. Auch wenn die Lebensdauer der einzelnen Blüten recht kurz ist, öffnen sich ständig neue azurblaue Blüten. Durch einen Rückschnitt können Sie die Blütezeit sogar noch verlängern. Wer dagegen die letzten Blüten nicht abschneidet, kann sich über eine reiche Selbstaussaat freuen und so große Bestände der schönen Staude aufbauen.