Japanische Weinbeere

Rubus phoenicolasius
Eigenschaftenfilter
Blütenfarbe:
Blattfarbe:
Halmfarbe:
Blütenfüllung:
Blütezeit:
Erntezeit_Monate:
Kletternd:
Wuchs:
Wurzelausläufer:
Ja
Containerware
Topfgröße: C 2
Liefergröße: 30-40 cm
9,45 € pro 1 Stk
inkl. 7% USt., zzgl. Versand

Pflanzen, welche von Anfang an in einem Plastiktopf gezogen werden sind Containerpflanzen. Sie können in frostfreien Perioden das ganze Jahr gepflanzt werden, da man den Wurzelballen beim Austopfen nicht beschädigt. 

Die Japanische Weinbeere ist ein pflegeleichter Nutzstrauch der besonderen Art. Da seine Früchte Himbeeren ähneln, ist der Strauch auch als Rotborstige Himbeere bekannt. An seinen bogig überhängenden Trieben trägt er von Juni bis Juli tellerförmige, hellrosa Blüten, die eine gute Bienenweide darstellen. Die dicht in Trauben zusammensitzenden Blüten entwickeln sich im Herbst zu weichen, orangeroten Früchten. Die Früchte besitzen einen süßen Geschmack mit einem leicht säuerlichen Einfluss und werden gerne roh gegessen oder für Desserts und Marmeladen verwendet. Das Besondere an der aus Japan stammenden Pflanze ist, dass die ihre Früchte mit Kelchblättern, die einen klebenden Tau abgeben, umgeben. So bleiben Schädlinge daran hängen und die Früchte sind gut geschützt vor ungebetenen Gästen.

Die winterharte Pflanze vermehrt sich wie unsere Himbeere über Ausläufer und wird 180 bis 300 Zentimeter hoch. Bei einer Wuchsgeschwindigkeit von 20 bis 40 Zentimetern pro Jahr erreicht sie diese maximale Höhe recht schnell und stellt schon bald eine ergiebige Nutzpflanze für Ihren Garten dar. Setzen Sie Rubus phoenicolasius an einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit einem normalen, humosen sowie frischen bis feuchten Gartenboden und genießen Sie von Juli bis August die ungewöhnlichen Früchte aus dem eigenen Garten.