Datenverarbeitung durch Drittanbieter

Zur Verbesserung unseres Angebotes lassen wir Informationen zum Nutzerverhalten durch Dritte verarbeiten.
Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit, individuell zu jeder einzelnen Datenverarbeitung durch Drittanbeiter zuzustimmen.

Diese Einstellungen können Sie jederzeit in unseren Cookie-Einstellungen anpassen. Cookie-Einstellungen | Datenschutz | Impressum

Cookie-Einstellungen

Rotblättrige Japan Petersilie

Cryptotaenia jap. f. atropurpurea
Cryptotaenia jap. f. atropurpurea
Eigenschaftenfilter
Blütenfarbe:
Blattfarbe:
Blütenfüllung:
Blütezeit:
Blütezeit_Monate:
Laub:
Eigenschaften:
Kletternd:
Winterhärtezone:
Wuchs:
Wuchshöhe:
Containerware
Topfgröße: P 0,5
Pflanzbedarf/Pflanzabstand: Pflanzbedarf 10 Stück pro m²
  • Lieferzeit: 9 - 11 Werktage**
3,90 €
Stk

Pflanzen, welche von Anfang an in einem Kunststoffcontainer gezogen werden sind Containerpflanzen. Sie können in frostfreien Perioden das ganze Jahr gepflanzt werden, da man den Wurzelballen beim Austopfen nicht beschädigt. Die ungefähren Maße der einzelnen Topfgrößen* anbei:

P 0,5 9 cm Ø, 0,5 Liter Volumen
P 1 / C1 11 cm Ø, 1,0 Liter Volumen
P 1,5 14 cm Ø, 1,5 Liter Volumen
C 2 17 cm Ø, 2,0 Liter Volumen
C 3 19 cm Ø, 3,0 Liter Volumen
C 4 21 cm Ø, 4,0 Liter Volumen
C 5 22 cm Ø, 5,0 Liter Volumen
C 7,5 26 cm Ø, 7,5 Liter Volumen
C 10 28 cm Ø, 10,0 Liter Volumen
 

*Bitte beachten Sie, dass die genauen Topfgrößen je nach Hersteller etwas variieren können.

inkl. 7% USt., zzgl. Versand

Die verschiedenen Wachstumsstadien von laubabwerfenden Stauden im Laufe eines Jahres:
Frühling
Sommer
Herbst
Winter
Frühling: Die Staude beginnt neu auszutreiben und bildet die ersten Blätter.

Sommer: Die Staude entwickelt sich zu voller Blüte und Blattbesatz.

Herbst: Die Staude wirft Blätter/Blüten ab und beginnt sich langsam in die Erde zurückzuziehen.

Winter: Die Staude hat sich komplett ins Erdreich zurückgezogen und sammelt Kraft für das neue Jahr.

Bei wintergrünen Stauden wird das Laub erst zum Ende des Winters hin abgeworfen.

Die Japanische Purpur-Petersilie ist zugleich Würz- und Zierpflanze mit einem fremdartigen Reiz. Ihr herrlich purpur-schwarz gefärbtes Laub macht sie zu einer äußerst dekorativen Blattschmuckpflanze und kann sowohl im Kräuterbeet wie auch im Ziergarten genutzt werden. Sehr schön wirkt sie mit ihren dreigeteilten und fein gesägten Blättern beispielsweise neben (ebenfalls essbaren!) gelbblättrigen Hostas, die tolle Kontraste bieten. Aber auch Farne und Schattengräser sind gute Beetnachbarn mit ähnlichen Ansprüchen.

Während Cryptotaenia jap. f. atropurpurea in Japan sehr beliebt ist, kennt sie hierzulande kaum jemand. Das Aroma ist für unsere europäischen Gaumen eher fremdartig, aber sehr interessant. Einige Geschmacksbeschreibungen ordnen es "irgendwo zwischen Sellerie, Engelwurz und Petersilie" ein. In der Küche lassen sich die Stängel und Blätter der Japanischen Petersilie roh und gedünstet verwenden und bereichern asiatische Wokgerichte oder Sushi. Als kleine Sämlinge werden die Pflanzen auch bündelweise in Wasabi gedippt und als pikante Sushibeilage serviert.

Um stets genug von der interessanten Würzpflanze im Garten zu haben, sollten Sie sie auf einen frischen bis feuchten und nährstoffreichen Boden setzen. In schattigen Lagen wird die Pflanze prächtig gedeihen, weshalb sie ein guter Partner für Schattenstauden ist. Bedenken Sie, dass die Pflanze eher kurzlebig ist, und lassen Sie sie daher blühen und aussamen. So sorgen Sie stets für Nachwuchs und können sich jahrelang an der schönen Pflanze erfreuen.