zurück zur Übersicht

Winterharte Pflanzen

24.10.2017 10:00 0 Kommentare

Damit der Garten in den Wintermonaten nicht so kahl aussieht, empfehlen sich winterharte Pflanzen zur Winterbegrünung. Für jeden Standort gibt es schöne immergrüne Gartenpflanzen, die problemlos dem mitteleuropäischen Winter trotzen. Die Auswahl ist beachtlich und daher lassen sich für jeden Geschmack ansprechende Gewächse finden.

Welche winterharten Pflanzen gibt es?

Unabhängig davon, welchen Standort Sie ganzjährig begrünen möchten, sind schöne winterharte Pflanzen erhältlich. Viele immergrüne Sträucher und Hecken lassen sich als Ziergewächs ganzjährig im Garten bewundern. Vielfach bekannt sind beispielsweise Kirschlorbeer, Glanzmistel, Rhododendron, Lebensbaum und Scheinzypresse. Aber auch andere immergrüne Pflanzen wie etwa winterharte Gräser oder winterharte Blumen bringen Farbe in den sonst so tristen Wintergarten. Nachfolgend verraten wir Ihnen tolle Pflanzenarten, die auch in den Wintermonaten von Dezember bis Februar Leben in den Garten bringen.

Doch bevor es losgeht, möchten wir darauf hinweisen, dass die Bezeichnung “winterhart” ein äußerst dehnbarer und relativer Begriff sein kann. Bevor Sie sich für eine Pflanzenart entscheiden, sollten Sie auf die durchschnittlichen Wintertemperaturen an Ihrer Wohnlage achten, da es Regionen mit eisigen Wintertemperaturen und kalten Winden gibt, aber auch Regionen, in denen Wintermonate eher mild sind. Wenn Sie in einer besonders kalten Region leben, ist es ratsam, auf die konkrete Temperaturverträglichkeit der favorisierten Pflanze zu achten und mit den vor Ort herrschenden Temperaturen abzugleichen.

Winterharte Stauden

Der heimische Streifenfarn (Asplenium trichomanes) ist eine winterharte Staude, die im Garten oder im Kübel auch im Winter grün bleiben kann. Obwohl der Farn selbst winterhart ist und Temperaturen bis -40°C verträgt, freut er sich dennoch über einen windgeschützten Standort und einen lichthellen Platz. Muss er im Winter nicht zu sehr frieren, bleiben seine saftig-grünen Wedel erhalten. Sehr ansprechend ist auch die bodenbedeckende Golderdbeere (Waldsteinia ternata). Da winterharte Stauden möglichst wenig Arbeit bereiten sollten, ist auch die mit robustem Laub bestückte Elfenblume zu empfehlen. Robuste Sorten wie Frohnleiten und Orangenkönigin verfärben das winterfeste Laub in einen leuchtenden Rotton. Für eine exotische Note im Wintergarten sorgt die Fädige Palmlilie (Yucca filamentosa). Sie blüht ebenfalls im Sommer, gibt jedoch im Winter bei Temperaturen bis zu -15°C eine wunderbare winterharte Staude im Freiland ab.

Winterharte Kübelpflanzen

Mit dem Maiglöckchen verwandt ist das Zweiblättrige Schattenblümchen (Maianthemum bifolium). Es handelt sich um eine heimische Wildstaude, die zwar in Mai und Juni ihre Blüte trägt, aber die auch im Winter mit ihrem leuchtenden Laub ein farbliches Highlight darstellt. Fast alle Hortensien-Arten sind immergrüne Pflanzen, die prädestiniert sind, um als Kübelpflanze im Winter den Garten zu zieren. Auch ihr Laub kann sich sortenabhängig im Winter rötlich färben, doch gerade dies ist ein schöner Effekt, der etwas mehr Wärme in den schneeweiß bedeckten Wintergarten bringt. Ob als Kübelpflanze im Garten, auf der Terrasse oder auf dem Balkon, freut sich jede Hortensie über leichten Winterschutz und gelegentliches Gießen, da sie sonst im Winter verdursten kann. Als Winterschutz genügt es, wenn das Pflanzgefäß in einen größeren Kübel gestellt oder mit Luftpolsterfolie bzw. Jute eingepackt wird. Natürlich eignet sich das Maiglöckchen ebenfalls zur Begrünung von Freilandbeeten und Kübeln.

Winterharte Balkonpflanzen

Für Kübelbepflanzung, Freiland, aber auch für die Pflanzgärten auf dem Balkon eignet sich beispielsweise das robuste Heidekraut, das in vielen verschiedenen Farbtönen von Weiß über Rosa bis zu kräftigem Rot und intensivem Violett reicht. Die Knospenheide (Calluna vulgaris) zählt zu den späten Sorten und begeistert auch noch im Winter mit eindrucksvoll gefärbten Knospen. Für die Winterbepflanzung auf dem Balkon eignen sich aromatische Kräuter, die eine gute Winterhärte aufweisen. Dazu gehört etwa der Griechische Oregano sowie der Scharfe Oregano. Auch Zitronenmelisse und Deutscher Estragon trotzen den Minusgraden und kommen ohne Pflege gut über den Winter. Sogar andere Kräuter können den Winter überstehen, wenn um den Wurzelballen herum mit Reisig und Stroh gegen Kälte gedämmt wird.

Winterharte Gräser

Besonders auffällig sind winterharte Gräser wie Seggen (Carex) und die Stacheldrahtpflanze (Calocephalus brownii), welche mit nadelförmigen und silbergrauen Blättern ein Eyecatcher im Garten ist. Ein attraktiver Blickfang ist das Reitgras Calamagrostis acutiflora, welches aufrecht wächst, einen sonnigen Standort dankbar annimmt und sich als winterfeste Strukturstaude bestens eignet. Ebenfalls zählt das Japanische Blutgras zu den winterrobusten Ziergräsern. Jungpflanzen benötigen aber Winterschutz. Die ausschweifenden Grashalme bringen Struktur in den kahlen Wintergarten. Reden wir über winterharte Gräser, darf der attraktive Blaustrahlhafer (Helictotrichon sempervirens) nicht unerwähnt bleiben. Seine silberfarbenen und bläulich schimmernden Grashalme bilden einen wunderschönen Farbkontrast zu den typischen Winterfarben. Er kann direkt im Freiland oder im Kübel gepflanzt werden und gibt auch auf dem Balkon eine gute Figur ab.

Kommentare

Kommentar eingeben

* Pflichtfelder