zurück zur Übersicht

Sichtschutz mit Pflanzen

31.05.2017 10:00 0 Kommentare

Ob Neubau in Planung, bereits bewohntes Eigenheim, Garten oder Terrasse - die meisten Menschen wünschen sich einen Sichtschutz, um die Privatsphäre zu schützen. Der Sichtschutz mit Pflanzen ist eine gern gesehene und natürliche Alternative zu Holzzaun und Mauer, der außerdem preiswert und pflegeleicht ist. Um das Grundstück vor unliebsamen Einblicken zu schützen, Straßenlärm zu reduzieren und Wind abzuhalten, werden häufig schnell wachsende Heckenpflanzen verwendet, die sortenabhängig allerdings nicht immer unproblematisch sind. Da das Angebot an Heckenpflanzen sehr vielseitig ist und die Auswahl auch vom Standort und der Bodenqualität abhängt, hilft dieser Ratgeber Ihnen bei der Pflanzenauswahl.

Sichtschutz Garten: Schnell wachsende Hecke nicht immer ideal

Gerade, wenn der Neubau bezogen wird, besteht oft der Wunsch nach einer schnell blickdicht heranwachsenden Sichtbarriere, sodass schnell wachsende Heckenpflanzen bevorzugt werden. Doch dies kann zu Problemen führen, wenn die Hecke nach wenigen Jahren zu groß und wuchtig wird oder die Pflanzen zu dicht gepflanzt wurden. Dann müssen Sichtschutzhecken sehr oft geschnitten oder sogar umgepflanzt werden.

Kirschlorbeer

Zu solchen Problemen kann es mit der schnell wachsenden Hecke Kirschlorbeer führen, wenn die Besonderheiten der Pflanze nicht bekannt sind. Der Kirschlorbeer ist eine tolle Pflanze und hervorragend als Sichtschutzpflanze geeignet, wenn sie ausreichend Platz und viel Wasser zur Verfügung hat. Der immergrüne Kirschlorbeer sollte nur dort angesiedelt werden, wo die Hecke dauerhaft üppig wachsen darf, ohne einzuengen. Für kleine Gärten und Grundstücke ist der Kirschlorbeer nicht zu empfehlen. Als Sichtschutzpflanze werden die Sorten Herbergii und Rotundifolia empfohlen, die mit aufrechtem Wuchs ideal als Sichtschutzpflanze sind. Für naturnahe Gärten eignet sich der Feld-Ahorn, der ebenfalls sehr schnell und üppig heranwächst. Er erreicht eine Wuchshöhe von bis zu vier Metern und benötigt mindestens zwei Heckenschnitte. Der Feld-Ahorn ist eine robuste und unkomplizierte Heckenpflanze, die an fast allen Standorten gut zurechtkommt. Nur sehr nasse und saure Böden sind nicht ideal.

Immergrüne Hecke: Sichtschutz über das ganze Jahr

Wollen Sie ganzjährig eine Sichtbarriere genießen, empfiehlt sich eine immergrüne Hecke, die stark verzweigt heranwächst und auch in den Wintermonaten das dichte Blattwerk behält. Hier einige der beliebtesten Hecken, die sich als Sichtbarriere auf unzähligen Grundstücken bewährt haben:

Thuja occidentalis: immergrüne Heckenpflanze, frosthart, windfest, sicher dichtes Laub, Wuchshöhe 2-4 Meter, bevorzugt sonnigen Standort mit humusreichem, mäßig feuchtem Boden, 2 Schnitte pro Jahr

Scheinzypresse: bevorzugt sonnigen bis halbschattigen Standort, mäßig feuchter Boden, Wuchshöhe 2-4 Meter, meist genügt ein Rückschnitt pro Jahr

Stechpalme: immergrüne Hecke, Wuchshöhe 1-2 Meter, bevorzugt Halbschatten, lockeren und humusreichen Boden, viele Ilex-Sorten sind nicht für sehr kalte Regionen geeignet, ein Schnitt pro Jahr, weibliche Pflanzen tragen leuchtende rote oder gelbe Beeren

Liguster: sommer- bis wintergrün, verliert im sehr kalten Winter das Laub, robuster und regenerationsfähiger Strauch, bildet schwarze giftige Beeren (nicht im Garten mit Kleinkindern anpflanzen), wertvolle Nahrungsquelle und Nistplätze für heimische Vögel, Wurzeln können Nachbarpflanzen verdrängen

Buchsbaum: langsames, sehr dichtes Wachstum, 1 Heckenschnitt pro Jahr erforderlich, bevorzugt sonnige Lage oder Halbschatten, benötigt humus- und nährstoffreichen Boden, für hohe Hecken bis ca. 2 Meter Höhe eignet sich die wilde Art Buxus sempervirens, für niedrige Hecken bis 1 Meter Höhe Suffruticosa oder Blauer Heinz

Sichtschutzpflanzen mit wenig Platzbedarf

Möchten Sie einen Sichtschutz pflanzen, der zuverlässig vor Einblicken schützt, jedoch nicht ganz so viel Platz beansprucht, eignen sich Kornelkirsche, Haselnuss und Sommerflieder bestens.

Ebenfalls ist die schnell wachsende Rotbuche als Sichtbarriere geeignet. Sie sorgt mit schnellem Wachstum zügig für Sichtschutz und erreicht eine Wuchshöhe von über 4 Metern. Die Rotbuche sollte zweimal pro Jahr geschnitten und in Form gebracht werden. Sie kann problemlos als schmale Hecke geformt werden. Zwar verliert diese langlebige Heckenpflanze im Winter das Laub, doch der Laubabwurf erfolgt sehr spät, sodass selbst im Winter noch akzeptabler Sichtschutz besteht.

Auch Bambushecken eigenen sich als wintergrüner Sichtschutz, der nicht zwingend viel Platz benötigt. Für den Bambus Sichtschutz sollte stets eine Sorte gewählt werden, die mit den vorherrschenden Lichtverhältnissen klarkommt. Die Bambusauswahl ist beachtlich und es gibt für sonnige, halbschattige und schattige Standorte stets geeignete Bambussorten. Die grüne Blattmasse ist eine fantastische Alternative zu den klassischen Heckenpflanzen und belebt den Garten auf beeindruckende Weise, wenn der Wind die langen Halme und filigranen Blätter in Bewegung bringt. Der Rückschnitt lässt sich leicht bewerkstelligen und erfolgt idealerweise im Frühling. Da die Pflanze sehr schnittverträglich ist, kann sie gut in Form geschnitten werden.

 

Portugiesische Lorbeerkirsche 'Angustifolia'
Prunus lusitanica 'Angustifolia'

ab 7,95 € *

Verfügbar in 6 verschiedenen Lieferformen/-höhen

2424h Versand
möglich**
 

Kaukasische Lorbeerkirsche
Prunus laurocerasus 'Caucasica'

ab 1,95 € *

Verfügbar in 6 verschiedenen Lieferformen/-höhen

2424h Versand
möglich**

Kommentare

Kommentar eingeben

* Pflichtfelder