zurück zur Übersicht

Pflanzen für schattige Gärten

07.06.2017 10:00 0 Kommentare

Damit Pflanzen gut gedeihen und mit schönem Wuchs begeistern, brauchen sie einen sonnigen Standort. Das ist eine Annahme, die nicht immer richtig ist. Wenn Sie auf der Suche nach Pflanzen für schattige Gärten sind, haben wir für Sie viele Empfehlungen mit attraktiven Schattenpflanzen.

Pflanzen für Halbschatten

Fast jedes Grundstück und jeder Garten hat Plätze mit Halbschatten und Vollschatten. Halbschattige Lagen befinden sich meist an der Nordseite vom Haus oder einer Mauer. Auch im Bereich von Gartenhaus, Geräteschuppen oder in der Nähe von Bäumen liegen Standorte häufig im Halbschatten. Im Halbschatten gedeihen zahlreiche Pflanzen, die von Kletterpflanzen über Heidepflanzen bis hin zu Laubgehölzen und Nadelhölzern und reichen.

Chinesische Klettertrompete

Eine blühende Pflanze für den Halbschatten ist beispielsweise die Chinesische Klettertrompete, die eine Wuchshöhe von bis zu 6 m erreichen kann. Die asiatische Pflanze bildet eine trichterförmige Blüte aus, die entweder kräftig orange gefärbt ist oder sogar tiefrot erblüht und im Garten die Blicke auf sich zieht. Sie kann entweder direkt in den Boden oder in einen großen Kübel gepflanzt werden, verträgt jedoch kein Stauwasser. Bei der Kübelpflanze lässt sich mit einer Drainageschicht aus Kieselsteinen zuverlässig Schutz vor Staunässe erzielen. Da die auffällige Trompetenblume empfindlich auf Minustemperaturen und Frost reagiert, sollte die Kübelpflanze im kühlen und dunklen Raum überwintern können. Als Freilandpflanze sollte Winterschutz mit Reisig und Vlies gewährleistet werden.

Die Blühpflanze Rhododendron ‘June Jubilee’ zählt ebenfalls zu den Gewächsen, die ideal im Halbschatten gedeihen und sogar winterhart sind. Die Wuchshöhe reicht bis an die 150 cm. Im Frühling blüht diese Rhododendronart strahlend weiß; die Blüte ist trompetenförmig. ‘June Jubilee’ benötigt einen sauren und humosen Boden. Wahlweise kann der Rhododendron als Solitärpflanze oder als Gruppe am halbschattigen Standort angesiedelt werden.

Bei Calluna vulgaris handelt es sich um eine Sommerheide, die prächtig im Halbschatten wächst. Sehr zu empfehlen sind die Sorten ‘Marleen’ und ‘Miriam’. Die Sommerheide ‘Marleen’ blüht von September bis November rosaviolett mit weißen Akzenten. Außerhalb der Blühzeit begeistert das immergrüne Blattwerk mit einer Wuchshöhe von 20 bis 30 cm. Die Sorte bevorzugt einen sauren Boden, der nährstoffreich bis mäßig nährstoffarm sein darf. Ende März, sobald keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind, sollte der Busch geschnitten werden, um dichtes Wachstum zu fördern. Die Heidepflanze ‘Miriam’ wächst auf eine Höhe von ca. 60 cm heran, blüht von August bis September in der Farbe Pink und kann, ebenso wie ‘Marleen’ sowohl als Kübelpflanze wie auch als Beetpflanze verwendet werden. Auch sie profitiert von einem Frühjahrsschnitt. Neben diesen beiden Calluna vulgaris Sorten bietet sich für den Halbschatten die Sorte ‘Josefine’ an, die mit ihren zarten weißen Blüten für schöne Farbakzente am halbschattigen Standort sorgt.

Winterharte Schattenpflanzen

Schattige Flächen lassen sich ebenfalls wunderschön begrünen. Zu den winterharten Schattenpflanzen zählt das Ziergras Japan Segge ‘Silver Sceptre’. Die Blüte der nur 20 cm hochwachsenden Halbschatten- und Schattenpflanze erfolgt in April und Mai. Doch im Vordergrund steht das auffällig weißbunte Laub des wintergrünen Grases mit horstartigem Wuchs.

Brauner Storchschnabel

Blühende Schattenpflanzen sind die Highlights im Garten. Zu ihnen zählt der Braune Storchschnabel, der hervorragende Eigenschaften mit sich bringt. Die Schmuckstaude erreicht eine Höhe zwischen 30 und 70 cm. In Frühling und Sommer zeigen sich etwa 2 cm große, leicht zurückgeschlagene Blüten. Sie können Geranium phaeum, so der wissenschaftliche Name vom Braunen Storchschnabel, zur Unterpflanzung von Gehölzen einsetzen oder als prachtvolle Stauden für schattige Plätze mit trockenem Boden anpflanzen. Da diese Pflanzenart Schatten bestens verträgt und pflegeleicht ist, kann sie auch als Bodendecker eingesetzt werden.

Ebenfalls als Bodendecker nutzbar sind diverse Epimedium-Arten. Diese werden auch als Elfenblumen bezeichnet und verzaubern mit ihren filigranen farbigen Blüten. In unserem Shop finden Sie zahlreiche Elfenblumen, die auf Namen wie ‘Sulphureum’, ‘Galadriel’, ‘Ellen Willmott’ oder ‘Sasaki’ hören. Stellvertretend für diese attraktiven Bodendecker stellen wir Epimedium x youngianum ‘Roseum’ näher vor. Diese Elfenblumensorte begeistert in April und Mai mit zarter Blütenglocke und frisch-grünem Blattwerk. Die ausdauernde Staude mit einer Wuchshöhe von bis zu 25 cm ist perfekt, um ein Beet im Vollschatten zu begrünen. Das sommergrüne Blattpolster aus herzförmigen Blättern verleiht dem Standort auch außerhalb der Blüte einen attraktiven Blickfang. ‘Roseum’ ist ideal, um mit der “großen Schwester” ‘Niveum’ als Bodendecker kombiniert zu werden. ‘Niveum’ bildet mit weißer Blüte einen wundervollen Kontrast und erhellt jeden Standort im Vollschatten. Alle hier vorgestellten Pflanzen sind nur eine kleine Auswahl. Viele weitere Gewächse finden Sie in unserem Shop, wenn Sie im Suchfeld “Halbschatten” oder “Schatten” eingeben.

Kommentare

Kommentar eingeben

* Pflichtfelder