10.10.2017 10:00 0 Kommentare

Gartenarbeit im Herbst

Nach der umfangreichen Gartenarbeit im Frühjahr, folgten ein paar erholsame Sommermonate und nun steht die Gartenarbeit für den Herbst bevor. In den Herbstmonaten fahren viele Gartenpflanzen ihren Vegetationszyklus runter und sie bereiten sich auf den Winter vor. Deshalb gibt es im Garten während der Herbstmonate viel zu tun. Wir verraten Ihnen, welche Gartenarbeiten jetzt unmittelbar bevorstehen.

Welche Gartenarbeiten fallen im Herbst an?

Bevor der Garten in Winterschlaf geht, stehen Aufräumarbeiten auf dem gärtnerischen Programm. Die letzte Ernte erfolgt, Obstbäume werden ausgedünnt und geschnitten, kranke Triebe, welke Pflanzenteile, Laub und Totholz werden entfernt und der Rasen braucht Zuwendung. Bei den ersten Gewächsen kann im Herbst ein leichter Kälteschutz vorgenommen werden und darüber hinaus werden Zwiebelblumen für die nächste Gartensaison in die Erde gebracht.

Obstbaumpflege im Herbst

Obstbäume benötigen bei den Herbstarbeiten besondere Aufmerksamkeit. Reifes Obst sollte regelmäßig vom Boden aufgelesen werden, damit es nicht fault. Alle Obstbäume sind bis in den November zu schneiden - mit Ausnahme von Pfirsichbaum und Süßkirsche. So können sich die geschnittenen Bäume noch bis in die kalten Wintermonate vom Schnitt erholen, um im Frühjahr mit voller Kraft auszutreiben. Süßkirschen werden noch im Sommer nach der Ernte geschnitten. Bei der herbstlichen Obstbaumpflege wird Torholz entfernt, da es die Bäume krankheitsanfällig macht.

Alte Äste, die bereits mehrjährig Früchte trugen, sollten im Herbst entfernt werden. Dann bilden sich an den jüngeren Zweigen Früchte besserer Qualität. Beim Obstbaumschnitt ist die Krone auszulichten. Dies verbessert die Luftzirkulation und schützt den Obstbaum vor Pilzerkrankungen. Zur Obstbaumpflege im Herbst gehört es auch, die Baumrinde mit einer Wurzelbürste kräftig abzubürsten. Dabei werden lose Rinde, Moos und Algen entfernt. Auch dieser Teil der Baumpflege trägt der Gesundheit des Obstbaumes zu. Mit einem Bio-Baumanstrich wird die Baumrinde bereits im Herbst auf den kalten Winter vorbereitend geschützt. Zusätzlich ist es empfehlenswert, Apfelbaum, Birnbaum, Kirschbaum, Pfirsichbaum und Pflaumenbaum mit Leimringen zu versehen. Diese Sammeln den schädlichen Frostspanner auf. Die flugunfähigen Weibchen, die an der Baumrinde emporklettern, bleiben an den Leimringen kleben und so wird verhindert, dass sie den Weg zur Obstbaumkrone meistern und die Eiablage dort verrichten.

Rasenpflege im Herbst

In den Herbstmonaten zählt zur wichtigen Gartenpflege auch die Pflege des Rasens. Nach dem Sommer kann wieder etwas weniger häufig der Rasen gemäht werden. Dafür wird es umso wichtiger, nun Fallobst und Laub vom Rasen zu entfernen. Das aufgelesene Laub kann gehäckselt und als Dünger für Gartenpflanzen genutzt werden. Unbedingt sollten Sie auch eine Ecke des Gartens freigeben, um dort Laub und Holzschnitt zu stapeln. Um Verwehungen zu verhindern, legen Sie schweres Schnittholz auf den Laubhaufen. Auf diese Weise richten Sie für tierische Gartenbewohner und Nützlinge ein tolles Winterquartier her und tragen dem Überleben der Tiere bei.

Etwa im Oktober oder im November wird der Rasen letztmalig gemäht. Dabei sollte das gesamte Grün sorgfältig aufgelesen werden. Der Rasen muss nun auch nicht mehr gedüngt werden. In den Herbstmonaten können Sie jedoch noch mal vertikutieren, falls dies erforderlich erscheint. Fall Ihr Gras mit Unkraut durchzogen sein sollte, besteht im Herbst noch einmal die Gelegenheit, unliebsame Pflanzen mitsamt den Wurzeln zu entfernen. Unkraut aber bitte nicht über den Kompost entsorgen, da es von dort aus wieder den Weg auf Rasen und in die Blumenbeete finden kann. Laub, das nach der letzten Rasenpflege auf die Grünfläche fällt, sollte zeitnah aufgelesen werden, da es jetzt besonders schnell verfault und die Rasenfäule im Frühjahr begünstigt.

Beete im Herbst

Es stehen noch weitere Gartenarbeiten im Herbst an. Die Beete werden vorbereitet. Das Umgraben sollte jedoch erst in den späteren Herbstmonaten und kurz vor Wintereinbruch erfolgen. Da sonst die Schnecken in den Erdplatten viele Verstecke für ihre Eiablage finden. Nach dem ersten Frost ist für das Umgraben der Beete im Herbst ein guter Zeitpunkt. Wie auch beim Rasen gehört es zur Gartenarbeit im Herbst, Laub und welke Pflanzen sowie Pflanzenteile zu entfernen. Einzelne Beete können bereits jetzt neu bepflanzt werden.

Wollen Sie sich im Frühjahr über prächtige Zwiebelpflanzen freuen, können diese Pflanzen im Herbst gesetzt werden. Die Zwiebeln werden einzeln oder in Gruppen in die Erde gegraben. Außerdem können Eisenhut, Frauenmantel, Phlox und Rosenhölzer jetzt gepflanzt werden. Es ist an der Zeit, den Garten im Herbst ein letztes Mal zu ernten. Gurken, Schnittlauch, Sellerie, Rote Rüben und Auberginen sollten komplett eingesammelt werden. Dies gilt auch für Tomaten, die bereits nach dem ersten Nachtfrost die Vegetation einstellen. Kohlgemüse profitiert indes vom Frost und darf deshalb noch im Beet bleiben. Nach den ersten Frostnächten können alle leeren Beete umgegraben und mit Mineralstoffen angereichert werden.

Kübelpflanzen im Herbst

Sträucher und Kübelpflanzen können im Herbst noch einmal mit organischem Dünger versorgt werden. Je nach Pflanzenart erfolgt nun auch ein Rückschnitt. Um die Stämme von Heckenpflanzen und Kübelpflanzen kann etwas Laub oder Rindenmulch geschichtet werden, um die Pflanzen bereits im kalten Herbst mit leichtem Winterschutz zu versehen. Kranke Äste sollten nun abgeschnitten werden, damit nicht die gesamte Kübelpflanze geschädigt wird. Im frühen Herbst bietet sich auch eine gute Gelegenheit, Pflanzen umzupflanzen, wenn sie einen größeren Pflanzkübel benötigen. Sobald alle Gartenarbeiten im Herbst erledigt sind, können Sie die Farbenpracht des Herbstes in Ruhe genießen, bevor es dann so weit ist, dass der Garten winterfest gemacht werden muss.

Kommentare

Kommentar eingeben

* Pflichtfelder